Rundum-Sorglos-Garantie: Keine Umbuchungsgebühr & Geld-zurück-Garantie bei Corona-bedingtem Storno- Jetzt buchen!

 

Alpenüberquerungen: Zu Fuß über die Alpen ohne Gruppe

Wenn Sie individuell über die Alpen wandern wollen, ohne Gruppe, ohne Reiseleitung, dabei den Komfort von Hotels, Gästehäusern und Gepäcktransfer nicht missen wollen, sind Sie bei AbenteuerWege Reisen richtig. Wir sind die Pioniere für individuelle Komfort-Alpenüberquerungen. 

2016 waren wir der erste Veranstalter, der den E5 als Individual-Reise mit Talübernachtungen und Gepäcktransfer angeboten hat. Inzwischen haben wir unser Portfolio an Alpenüberquerungen ständig ausgebaut und verbessert. Alleine für den E5 gibt es inzwischen 6 verschiedene Varianten.

Wir haben zwei leichte Alpenüberquerungen im Programm:

  • Klosters nach Tirano - die neue Genussroute durch die Schweiz mit kurzen Wanderungen & Bahnfahrten auf der berühmten Bernina Strecke
  • Füssen nach Meran - die von uns eigens entworfene Route folgt bekannten Weitwanderwegen wie dem Lechweg, Ötztaler Urweg und E5 ohne hohe Pässe überqueren zu müssen.

Unser mittelschweren Alpenüberquerungen:

  • Garmisch - Sterzing führt Sie über das Karwendelgebirge und die Stubaier Alpen bis nach Südtirol. Die Wanderungen sind etwas anspruchsvoller ohne hochalpin zu sein und für jeden Wanderer mit etwas Kondition und Bergerfahrung eine wunderschöne, wenig begangene Route.
  • E5 - Relaxed - die sonst schwere E5-Alpenüberquerung etwas entschärft durch kürzere Wandertage. Mit Übernachtungen abwechselnd im Tal und auf der Berghütte. Ideal für alle bergerfahrene Wanderer, die den E5 mit Zeit und Muße erleben wollen.

Die Herausforderung: Der E5-Alpenklassiker

  • Von Oberstdorf nach Meran in zwei Komfortvarianten: Standard oder mit Hotelupgrade
  • In 8 Tagen oder mit Ruhetag in Sölden und Extra-Tag in Meran in 10 Tagen
  • E5 Variante von Oberstdorf zu den Ötztaler Gletschern mit der Überschreitung des 3200m hohen Ramoljochs

Wir arrangieren Ihren Gepäcktransport, buchen handverlesene Unterkünfte und versorgen Sie mit Wander- & Infomaterial für ihre perfekte individuelle Wanderreise. Haben Sie Fragen oder wünschen Zusatznächte? Kontaktieren Sie uns, Ihr Destinations- & Abenteuerexperte berät Sie gerne!

Unser kostenloser Wegweiser zu den verschiedenen Alpenüberquerungen hilft Ihnen dabei, die richtige Wanderreise für Sie zu finden.

Mehr über Alpenüberquerungen

  • Fünfseenetappe: Weg über die Alpen
    Häuftig gestellte Fragen zu Füssen - Meran

    Kann ich die Etappen verkürzen, falls nötig?

    Die Etappen sind mit 16 - 20 km und 500 - 1000 Höhenmetern durchaus tagesfüllend mit reinen Gehzeiten zwischen circa 4 - 6 Std. Das Gute ist, die meisten Etappen können mit öffentlichen Bussen verkürzt werden, falls Sie mal einen schwächeren Tag haben. In unserem Informationspaket erhalten Sie alle nützlichen Hinweise dazu.

    Ich habe Höhenangst, kann ich die Alpenüberquerung Füssen - Meran trotzdem meistern?

    Auf dieser Alpenüberquerung haben wir darauf geachtet, dass die Wanderwege überwiegend auf breiten, gut ausgebauten und markierten Wegen und Bergpfaden verlaufen. Ausgesetzte Abschnitte gibt es keine, jedoch gibt es Abschnitte bei denen Sie Querhänge mit Blick ins Tal passieren oder auch mal die ein oder andere Stelle, wo der Weg schmaler ist. Die Wege verlaufen oberhalb der Talsohle, teilweise auf Panoramawegen, die aber in der Regel alle breit genug sind, dass keine Gefahr besteht. Sie sollten also keine Probleme mit Höhen haben. Sie  Lesen Sie hierzu den Blog unseres Kollegen Thomas, der sich selbst mit leichter Höhenangst auf die Reise von Füssen nach Meran gemacht hat und erklärt, was mit "ausgesetzt" oder "schwindelfrei" gemeint ist, als auch den Unterschied zwischen Höhenangst und Höhenschwindel.

    Welche Ausrüstung benötige ich?

    Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, die gut eingelaufen sind, sind das A & O für eine gelungene Alpenüberquerung. Komfortable Funktionskleidung, sowie eine regenfeste Jacke und ein gut sitzender Rucksack mit ca. 30-40l Volumen sind essentiell. Wanderstöcke können die Belastung für die Gelenke erheblich mindern.

    Haben Sie noch Fragen zum Wandern über die Berge der Alpen?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps, zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

  • Ausblick auf der Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing
    Häufig gestellte Fragen zu Garmisch - Sterzing

    Was erwartet mich bei der Hüttenübernachtung auf der Pfeishütte?

    Die Pfeishütte ist eine Alpenvereinshütte. Sie liegt wunderschön eingebettet zwischen den Gipfeln des Karwendel. Hier nächtigen Sie, zusammen mit anderen Wanderern, in Mehrbettzimmern oder sogenannten Hüttenlagern mit entsprechenden, den Hygienebestimmungen angepassten, Mindestabständen. Duschen und WC finden Sie auf der Etage. In den Zimmern werden Decken bereitgestellt, aus Hygienegründen benötigen Sie einen Hüttenschlafsack (auch Inlay genannt). Ein Hüttenschlafsack wiegt nur wenige Gramm und ist aus Baumwolle oder Seide und kann in jedem Outdoor-Shop erworben werden.

    Wie komme ich von Sterzing wieder zurück nach Garmisch?

    Am besten mit der Bahn. Das ist nicht nur sehr einfach, sondern auch noch ein landschaftliches Highlight und Sie fahren durch die Regionen, die Sie zuvor erwandert haben. Ein wunderbarer Abschluss für die Reise. Von Sterzing nach Innsbruck dauert es nur ca. 1 Std. Dort steigen Sie dann um, in die besonders schöne Strecke am Karwendel entlang bis nach Garmisch (ca. 1,5 Std.). Es gibt auch die Möglichkeit einen privaten Transfer zuzubuchen.

    Muss ich für diese Alpenüberquerung schwindelfrei sein?

    Auf der Route von Garmisch nach Sterzing sollten Sie einigermaßen schwindelfrei sein und gut mit Höhen klar kommen.

    Kann ich die Etappen verkürzen, falls nötig?

    Auf der Reise müssen Sie mehrfach Busse/Bahn/Bergbahnen nutzen, um zum Wanderstart/Hotel zu gelangen. Einige Etappen können verkürzt werden, andere nicht. Wir geben Ihnen Informationen zu Bus und Bahnverbindungen entlang der Route.

    Haben Sie noch Fragen zum Wandern über die Berge der Alpen?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps, zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

  • Häuftig gestellte Fragen zum E5
    Häuftig gestellte Fragen zum E5

    Welche Ausrüstung benötige ich?

    Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, die gut eingelaufen sind, sind das A & O für eine gelungene Alpenüberquerung. Komfortable Funktionskleidung, sowie eine regenfeste Jacke und ein gut sitzender Rucksack mit ca. 30-40l Volumen sind essentiell. Wanderstöcke können die Belastung für die Gelenke erheblich mindern. Zu Beginn und Ende der Wandersaison sind Grödel (Schuhketten für besseren Halt bei Schnee) zu empfehlen.

    Warum kann ich nicht schon im Mai buchen? Wann ist die beste Reisezeit?

    Die Alpenüberquerung ist von Ende Juni bis Mitte September begehbar. Früher oder später sind die Alpenpässe meist nicht begehbar und die Wetterlagen in den Hochalpen sind noch zu extrem. Selbst im späten Juni liegen oft noch Restschneefelder entlang der Route. Schnee kann übrigens zu jeder Jahreszeit fallen. Im Juli und vor August bilden sich an heißen Tagen oft Wärmegewitter am Nachmittag. Im September sinkt die Temperatur, zwar ist das Wetter stabiler, es kann aber auch schon kalte und winterliche Einbrüche geben. Die Weitsicht ist im September allerdings oft am besten.

    Ich habe keine alpine Erfahrung, kann ich den E5 trotzdem meistern?

    Wir empfehlen den E5 nicht für Wanderanfänger. Sie sollten über eine sehr gute Kondition verfügen, als auch trittsicher und schwindelfrei sein und über Wandererfahrung im Gebirge verfügen. Das Wetter kann sich schnell ändern und Sie müssen in der Lage sein, sich auch bei schlechter Sicht orientieren zu können. Täglich steigen Sie durchschnittlich 1000-1500 Höhenmeter auf oder ab. Sie bewegen sich auf alpinen Pfaden, die über Geröll, Fels und rutschige Almböden führen und übersteigen Pässe, die teilweise ausgesetzt und seilgesichert sind. Wir empfehlen, vor der Tour regelmäßig zu trainieren. Für Wanderanfänger empfehlen wir eine leichtere Alpenüberquerung wie Klosters-Tirano oder Füssen-Meran.

     

    Haben Sie noch Fragen zur Alpenüberquerung auf dem E5?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

    Downloaden Sie hier Ihren kostenlosen Wegweiser zur E5!

  • Kostenlosen Wegweiser zu den Alpenüberquerungen herunterladen
    Kostenlosen Wegweiser zu den Alpenüberquerungen herunterladen

    Haben Sie noch Fragen zum Wandern über die Berge der Alpen?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps, zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

     

    Downloaden Sie hier Ihren kostenlosen Wegweiser zu den Alpenüberquerungen!

GALERIE

  • Alpenüberquerungen Webinar mit AbenteuerWege

    Wir geben Ihnen in unserem Webinar einen Überblick über unsere Alpenüberquerungen, von relativ leicht bis sehr anspruchsvoll.

    Danach durchwandern wir mit Ihnen unsere aktuell anspruchsvollste Alpenüberquerung auf dem E5 auf einer kleinen virtuellen Reise.

    Inhalt:

    1. Allgemeine Informationen & Häufig gestellte Fragen
    2. Alpenüberquerungen im Programm bei AbenteuerWege im Vergleich
      1. Leichte Alpenüberquerung in der Schweiz von Klosters nach Tirano
      2. Leichte Alpenüberquerung von Füssen nach Meran
      3. Mittelschwere Alpenüberquerung von Garmisch nach Sterzing
      4. Schwere Alpenüberquerung von Oberstdorf ins Ötztal
      5. Schwere Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran (E5)
    3. Virtuelle Reise E5: Oberstdorf-Meran

    Haben Sie noch Fragen zu unseren Alpenüberquerungen?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

    youtube icon
  • Kostenlosen E5 Wegweiser herunterladen

    Haben Sie noch Fragen zur Alpenüberquerung auf dem E5?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

    Downloaden Sie hier Ihren kostenlosen Wegweiser zur E5!

    Kostenlosen E5 Wegweiser herunterladen
  • Anja's Tipps für den E5

    Unsere Produktmanagerin für die Alpen, Anja, ist seit Ihren Kindheitstagen in den Bergen unterwegs und hat ein paar Tipps für Sie:

    Gut trainiert auf den E5

    Ich empfehle jedem für den E5 zu trainieren. Die täglich zu bewältigenden Strecken und Höhenmeter, kostet mehr Kraft, als wir „Flachlandtiroler“ uns vorstellen. Eine alte, aber effektive Methode, um fit für die Berge zu werden: mehrere Wochen vorher täglich 100x auf einen Stuhl steigen. Probieren Sie es aus.

    Starten Sie früh

    Starten Sie Ihren Wandertag so früh als möglich. Bergsteiger sagen: den höchsten Punkt sollte man vor dem Mittag erreicht haben. So hat man kühle Temperaturen beim Aufstieg und vermeidet es, nachmittags in etwaige Wärmegewitter zu geraten. Außerdem sollte man immer einen Zeitpuffer haben.

    Pausen

    Bei langen Wandertagen wie am E5 ist es besonders wichtig, regelmäßig und rechtzeitig Pausen einzuplanen. Machen Sie eine Pause, schon bevor Sie sich erschöpft fühlen. Für den Notfall Schokolade oder Traubenzucker einpacken, für einen schnellen Energie-Boost.

    Tipps für die Packliste

    In meinen Rucksack gehen immer Blasenpflaster, Elektrolyte-Tabletten, Mütze und Handschuhe (bei einem Wetterumschwung kann es in den Bergen auch im Sommer eisig kalt werden), eine Trillerpfeife (falls man im Nebel gefunden werden muss) und eine Powerbank fürs Handy.

     

    Haben Sie noch Fragen zur Alpenüberquerung auf dem E5?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

    Downloaden Sie hier Ihren kostenlosen Wegweiser zur E5!

    Anja's Tipps für den E5
  • Häuftig gestellte Fragen zum E5

    Welche Ausrüstung benötige ich?

    Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, die gut eingelaufen sind, sind das A & O für eine gelungene Alpenüberquerung. Komfortable Funktionskleidung, sowie eine regenfeste Jacke und ein gut sitzender Rucksack mit ca. 30-40l Volumen sind essentiell. Wanderstöcke können die Belastung für die Gelenke erheblich mindern. Zu Beginn und Ende der Wandersaison sind Grödel (Schuhketten für besseren Halt bei Schnee) zu empfehlen.

    Warum kann ich nicht schon im Mai buchen? Wann ist die beste Reisezeit?

    Die Alpenüberquerung ist von Ende Juni bis Mitte September begehbar. Früher oder später sind die Alpenpässe meist nicht begehbar und die Wetterlagen in den Hochalpen sind noch zu extrem. Selbst im späten Juni liegen oft noch Restschneefelder entlang der Route. Schnee kann übrigens zu jeder Jahreszeit fallen. Im Juli und vor August bilden sich an heißen Tagen oft Wärmegewitter am Nachmittag. Im September sinkt die Temperatur, zwar ist das Wetter stabiler, es kann aber auch schon kalte und winterliche Einbrüche geben. Die Weitsicht ist im September allerdings oft am besten.

    Ich habe keine alpine Erfahrung, kann ich den E5 trotzdem meistern?

    Wir empfehlen den E5 nicht für Wanderanfänger. Sie sollten über eine sehr gute Kondition verfügen, als auch trittsicher und schwindelfrei sein und über Wandererfahrung im Gebirge verfügen. Das Wetter kann sich schnell ändern und Sie müssen in der Lage sein, sich auch bei schlechter Sicht orientieren zu können. Täglich steigen Sie durchschnittlich 1000-1500 Höhenmeter auf oder ab. Sie bewegen sich auf alpinen Pfaden, die über Geröll, Fels und rutschige Almböden führen und übersteigen Pässe, die teilweise ausgesetzt und seilgesichert sind. Wir empfehlen, vor der Tour regelmäßig zu trainieren. Für Wanderanfänger empfehlen wir eine leichtere Alpenüberquerung wie Klosters-Tirano oder Füssen-Meran.

     

    Haben Sie noch Fragen zur Alpenüberquerung auf dem E5?

    In unserem Kostenlosen Wegweiser zum Downloaden finden Sie reichlich Insidertipps zur Reise, zu den verschiedenen Routen, Wegbeschaffenheit, zur besten Reisezeit, Packhilfe und vieles mehr kompakt in einem praktischen PDF, dass sich auch zum Ausdrucken eignet.

    Downloaden Sie hier Ihren kostenlosen Wegweiser zur E5!

    Schneebedeckter Übergang über das Pitzaler Jöchl auf der E5-Alpenüberquerung

EXPERTEN-BLOGEINTRÄGE