Keine Umbuchungsgebühr und volle Flexibilität mit der Rundum-Sorglos-Garantie: Jetzt mehr erfahren

 
Ähnliche Touren
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter +49 681 96849027
Geschrieben von
Anja Vogel
Anja Vogel
Senior Productmanagerin

Welche Ausrüstung benötige ich für die Alpenüberquerung?

Die Alpen zu Fuß zu überqueren, ist eine wunderbare Erfahrung. Jeden Tag neue Regionen erkunden, unbekanntes Gelände durchwandern und sogar Ländergrenzen überschreiten – das macht den Reiz einer mehrtägigen Wandertour über die Alpen aus. Damit Sie Ihre Alpenüberquerung in vollen Zügen genießen können, haben wir Ihnen hier zusammengestellt, welche Ausrüstung Sie auf jeden Fall dabei haben sollten.

Ihre Schuhe sind Ihre wichtigster Begleiter auf dem Weg über die Alpen

Wanderschuhe für die Alpenüberquerung

Legen Sie in der Vorbereitungszeit ein großes Augenmerk auf die Auswahl der richtigen Wanderschuhe. Diese sollten auf jeden Fall knöchelhoch sein, um Ihnen ausreichend Stabilität beim Wandern zu bieten. Die Sohle sollte ein gutes Profil haben, damit Sie auch auf Felsen, rutschigen Wurzeln und nassen Wiesen guten Griff haben. Bei getragenen Schuhen prüfen Sie vorher unbedingt, wie abgelaufen das Profil bereits ist und wie alt die Sohlen sind. Ab einem Alter von ca. 8 Jahren besteht die Gefahr, dass sich durch den Alterungsprozess die Sohlen ablösen können – unabhängig davon, wie viel Sie die Schuhe benutzt haben. Viele Schuhe können heute neu besohlt werden, so dass Sie keinen Neukauf tätigen müssen. Sollten Sie sich neue Wanderschuhe zulegen, so achten Sie darauf, diese gut einzulaufen. Nur so können Sie Blasen und Druckstellen vermeiden, wenn Sie unterwegs sind.

Geeignete Funktionssocken mindern das Risiko von Blasen ebenfalls. Achten Sie auf einen strengen, faltenfreien Sitz, ohne dass Ihre Haut eingeschnürt wird. Wenn Sie für eine Woche 2-3 Paar Wandersocken mitnehmen, so sind Sie sehr gut ausgerüstet.

Universelle Funktionskleidung spart Gewicht für die Alpenüberquerung

Da Sie auf einer Alpenüberquerung nur ein begrenztes Gepäck-Volumen haben, ist die Auswahl der richtigen Bekleidung immens wichtig. Als Grundregel hilft dabei, im Hinterkopf zu haben, dass die eingepackten Kleidungsstücke möglichst vielseitig einsetzbar sein sollen. Achten Sie bei der Auswahl der Kleidungsstücke darauf, dass diese möglichst leicht sind, ein kleines Packmaß haben und schnell trockenen. Probieren Sie aus, ob Sie alle Sachen mit einander kombinieren können und so vielleicht das ein oder andere Teil sparen können.

Grundsätzlich ist das sogenannte Zwiebelprinzip zum Wandern ideal. Das bedeutet, dass Sie mehrere dünne Schichten übereinander anziehen, statt wenige dicke Schichten. Die unterste Schicht an ihrem Körper dient dazu, den Schweiß von Ihrer Haut weg zu transportieren. Die mittleren Schichten dienen der Wärmeregulation und die äußerste Schicht ist eine Wetterschutzschicht, welche Wind und Regen abhält.

Wanderer auf der Alpenüberquerung

Für die unterste Schicht eignen sich bei den Oberteilen kurzarmige und langarmige Shirts aus Funktionsmaterialien wie z.B. Merinowolle. Diese sind geruchsarm und trocknen sehr schnell. Das heißt, Sie können diese unterwegs leicht mit der Hand auswaschen. Deshalb genügt es, wenn Sie jeweils 2-3 Stück mitnehmen. Als wärmende Schicht eigenen sich Zip-Jacken aus Funktionsmaterialien wie z.B. Fleece oder Merino-Wolle. Für eine Woche genügen 1-2 dieser Bekleidungsstücke. Als Wetterschutzschicht benötigen Sie eine hochwertige Regenjacke. Achten Sie beim Kauf der Jacke auf einen guten Schnitt. So sollte sich die Jacke z.B. kaum bewegen, wenn Sie die Arme heben. Bei geeigneten Wanderjacken sitzen die Taschen so hoch, dass Sie auch bei geschlossenem Hüftgurt noch hineingreifen können. Testen Sie außerdem, ob Sie die Kapuze mittels Verstellzippern genau auf sich anpassen können.

Als Beinbekleidung eignet sich eine Wanderhose, die leicht und robust ist und Ihnen die entsprechende Bewegungsfreiheit ermöglicht. Zip-off-Hosen sind persönliche Geschmackssache – manch Einem scheuern die Reißverschlüsse und Manchen ist es zu viel Fummelei. Auf jeden Fall sollten Sie neben einer langen und einer kurzen Wanderhose noch eine lange Leggings oder eine lange Skiunterwäsche mit haben. Diese können Sie drunter ziehen oder als Ersatz-Hose verwenden.

Außerdem sollten Sie eine Regenhose mithaben, welche Sie über ihre normale Wanderhose drüber ziehen können. Zusammen mit einer guten Regenjacke bleiben Sie so auch an Regentagen trocken.

Weitere wichtige Ausrüstung für Ihre Alpenüberquerung

Neben Schuhe und Bekleidung gehört zu Ihrer Ausrüstung auf jeden Fall ein Erste-Hilfe-Set mit Rettungsdecke und Blasenpflaster. Außerdem gehören Kartenmaterial und Wegbeschreibungen in Ihr Gepäck.

Für Wandertouren bietet es sich an, Stöcke zur Entlastung der Knie zu verwenden. Außerdem unterstützen diese Ihr Gleichgewicht. Lassen Sie sich hierzu am besten im Fachgeschäft beraten und üben sie das Wandern mit Stöcken, bevor Sie aufbrechen.

Wanderstöcke auf der Alpenüberquerung

Um alle Ihre Ausrüstungsgegenstände zu transportieren, ist ein gut sitzender Rucksack unabdingbar. Für Ihr Tagesgepäck sollte ein Volumen von maximal 35 l gut ausreichen. Achten Sie darauf, dass Ihr Rucksack-Gewicht im gepackten Zustand keinesfalls mehr als 10 kg beträgt, inklusive Verpflegung. Eine gute Taschenaufteilung, Zurrbänder an der Außenseite, ein Hüft- und ein Brustgurt sowie eine hochwertige Regenhülle machen eine guten Rucksack aus. Lassen Sie sich hierfür im Fachgeschäft beraten und testen Sie verschiedene Modelle mit Gewicht, um den für Sie passenden Rucksack zu finden.

Neugierig geworden auf eine Alpenüberquerung? In unserer Auswahl an Alpenüberquerungen finden Sie verschiedene Schwierigkeitsgrade für Ihre individuelle Wanderreise mit Gepäcktransport. Von einer leichten Alpenüberquerung für Anfänger, über eine Mittelschwere Wanderung für geübte Wanderer, bis hin zur anspruchsvollen E5 für erfahrene Bergwanderer. Kontaktieren Sie unsere Experten, wir beraten Sie gerne.