Wanderer im sonnigen Abel Tasman Nationalpark, Neuseeland

Wegweiser

Wann ist die beste Reisezeit für Neuseeland?

20 Apr , 2019  

Neuseeland liegt im Südpazifik auf der Südhalbkugel. Es herrschen 4 Jahreszeiten, die allerdings genau entgegengesetzt zu denen in Europa verlaufen. Im deutschen Winter ist in Neuseeland Sommer. Daher eignen sich grob die Monate Oktober bis April am besten für eine Reise nach Neuseeland.

Generell herrscht in ganz Neuseeland ein gemäßigtes Klima, ähnlich wie bei uns, gibt es kaum Wetterextreme. Dennoch unterscheiden sich die verschiedenen Regionen in Neuseeland stark voneinander. Grundsätzlich gilt: Im Norden und Osten scheint öfter die Sonne und es fällt weniger Regen als im Süden und Westen.  Das Klima und die beste Reisezeit hängen stark davon ab, was Sie in Neuseeland tun möchten und selbstverständlich von der Region, in der Sie sich aufhalten möchten.

Das Wetter in Neuseeland kann sehr wechselhaft sein. Es gibt oft „4-Jahreszeiten an einem Tag“. Speziell für Wanderungen sollten Sie täglich die aktuellen Wetterberichte vor Ort prüfen und auf jeden Wetterumschwung vorbereitet sein.

Klima auf der Nordinsel Neuseelands

Auf der Nordinsel gibt es mehr Sonnenschein und weniger Niederschläge als auf der Südinsel. Im Norden der Nordinsel der Insel, wo Auckland liegt, herrscht ein subtropisches Klima. Das heißt: Die Winter sind mild und die Sommermonate sind warm. An den nördlichen Stränden lässt es sich dann wunderbar baden. Im Süden der Nordinsel ist es ähnlich, aber eine Nuance kühler.

Klima auf der Südinsel Neuseelands

Auf der Südinsel sind die Klimaverhältnisse etwas komplexer. Grundsätzlich ist es hier etwas kühler als auf der Nordinsel. Grundsätzlich ist die Ostküste milder und trockener. An der Westküste regnet es häufiger und es ist in der Regel etwas kühler, windiger und unbeständiger. Allerdings ist die Landschaft an der Westküste auch dramatischer. 

Überblick Klima und beste Reisezeit Neuseeland: Die Jahreszeiten

Das Wetter in Neuseeland ist sehr wechselhaft. Stellen Sie sich daher auf jegliche Situation ein. Während im hohen Norden im Sommer subtropisches Wetter herrscht und es in den alpinen Gebieten der Südinsel im Winter bis zu -10 °C kalt werden kann, liegt der Großteil des Landes in Küstennähe, was milde Temperaturen bedeutet. Die durchschnittliche Temperatur in Neuseeland sinkt, je weiter Sie nach Süden reisen. Januar und Februar sind die wärmsten Monate und Juli ist der kälteste Monat des Jahres.

Frühling in Neuseeland: September bis November

Die durchschnittlichen Tagestemperaturen im Frühling Neuseelands liegen zwischen 19 ° C im Norden und 16 ° C im Süden. Erwarten Sie ein gemischtes Wetter; an sonnigen Tagen können sich die Temperaturen durch Frühlingsschauer rasch abkühlen. Es liegt noch der letzte Schnee auf den Gipfeln und die Natur beginnt zu sprießen. Noch tummeln sich eher Neuseeländer als internationale Gäste in den Urlaubsregionen.

Sommer in Neuseeland: Dezember bis Februar

Mit durchschnittlich hohen Temperaturen von 21-25 °C ist der Sommer in Neuseeland warm, ohne schwül zu sein. Die Sonnenstunden sind lang und an den meisten Orten ist Regen eher selten. Die meisten Reisenden wählen diesen Reisezeitraum, weil das Wetter stabil und warm ist. Allerdings ist es in der Hauptsaison auch voller, viele beliebten Gebiete sind schnell ausgebucht und die Preise sind überall höher. Die Zeit um Weihnachten und Silvester ist auch für die Neuseeländer Hauptreisezeit und Sommerferien. Speziell um die Feiertage sind die meisten Orte ziemlich voll und früh ausgebucht. Daher raten wir Ihnen dazu, diese Daten zu umgehen.

Wanderwege, wie beispielsweise der Abel Tasman sind Monate im Voraus ausgebucht. Daher sollten Sie Ihre Reise unbedingt rechtzeitig planen und buchen.

Sommer im Abel Tasman
Der Abel Tasman Nationalpark mit den goldenen Stränden, ist im Sommer besonders beliebt.

Der Herbst in Neuseeland: März bis Mai

Dank langer, sonniger Tage und durchschnittlichen Temperaturen zwischen 18-25 °C im Herbst in Neuseeland werden Sie kaum merken, dass der Sommer „offiziell“ zu Ende ist. Die Nächte beginnen um Mitte April zu kühlen. Der Herbst kann eine sehr schone Reisezeit sein. März und April warten oft noch mit spätsommerlichen Temperaturen auf und zum Wandern herrschen beste Verhältnisse. Im Mai wird es meist unbeständiger (vergleichbar mit unserem November). Der Mai kann auf der Nordinsel noch wunderschön sein, im südwestlichen Fjordland ist es allerdings schon herbstlich unbeständig und der Schnee kann fallen, was auch seinen Reiz hat.

In den Herbstmonaten entkommen Sie dem Trubel der Sommermonate. Die Reisezeit ist etwas ruhiger und eignet sich hervorragend für eine Wanderung auf einem der Great Walks.

Nelson Lakes Nationalpark im Herbst
Der Herbst im Nelson-Lakes-Nationalpark ist wunderschön.

Winter in Neuseeland: Juni bis August

Neuseeland im Winter eignet sich hervorragend zum Skifahren. In den Monaten Juni bis August können Sie Wintersport vom feinsten betreiben. Die meisten Wanderwege sind in dieser Zeit jedoch nicht zugänglich.

Wintersportler in Neuseeland macht eine Pause
Wintersportler kommen in diesen Monaten auf Ihre Kosten.

In jedem Fall sollten Sie Ihre Neuseeland-Reise frühzeitig planen und buchen. Schauen Sie sich doch bei unseren individuellen Rundreisen mit ausgewählten Wanderungen, sowie den Wanderungen auf den Great Walks um. Oder lassen Sie sich von unseren Experten beraten, gerne arrangieren wir Zusatznächte nach Wunsch oder Kombinieren eine Wanderung auf einem der Great Walks mit einer individuellen Rundreise.

Julia Hertel Von
Meine Leidenschaft zu reisen und mein Traum ständig neue, mir noch unbekannte Fleckchen auf unserer schönen Erde kennenzulernen hat sich im November 2016 mit meinem Start bei AbenteuerWege erfüllt. Hier geben wir alles um unseren Kunden die schönste Zeit im Jahr zu bereiten und ihnen immer mit Rat & Tat zur Seite zu stehen.