Entdeckung, Irland, Wandern, Wandern ohne Gepäck, Wandertipps, Wegweiser

Dingle Way – Wandern am schönsten Ort der Welt

17 Mrz , 2017  

Die Dingle-Halbinsel befindet sich im Südwesten Irlands und verkörpert sehr gut das Bild, welches die meisten Leute von Irland haben: herzliche Einwohner, saftig grüne Weiden, Schafe, Klippen, wilde und raue Landschaften und natürlich Guinness. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich auf diese individuelle Wanderreise gehen durfte.

Maike auf dem Dingle Way

Maike auf dem Dingle Way.

Der 179 km lange Dingle Way startet und endet in Tralee.

Tatsächlich gelaufen sind ich und mein Bruder von Camp bis Cloghane und dank der perfekten Ausschilderung ist ein Verlaufen kaum möglich. Im Folgenden möchte ich Ihnen von meinen Erfahrungen berichten, offene Fragen beantworten und Tipps zur einer gelungenen Wanderreise geben.

Wandern auf dem Dingle Way.

Ausblicke auf dem Dingle Way.

Das Wetter:

Irland wäre nicht so grün, wenn es nicht auch mal regnen würde. Als ich im Herbst dort war, wurden wir tatsächlich auch mal ordentlich nass, was dank einer guten Ausrüstung allerdings nur halb so wild war. Bei der Etappe von Dunquin nach Feohanagh entschieden wir uns allerdings gegen Regen und dafür, den Wandertag schon frühzeitig in einem Pub ausklingen zu lassen. Zum Glück liegt Bellyferriter nur wenig abseits vom Weg – hier wurden wir von einem sehr gastfreundlichen Herrn in seinem Pub willkommen geheißen und konnten uns bei Suppe und Irish Coffee wieder aufwärmen.

Bei starkem Wind und Regen ist es gefährlich direkt an den Klippen zu laufen, weshalb Sie sich am Morgen bei Ihren Hosts informieren sollten, ob Sie diese Strecken laufen können (bspw. auf der Etappe von Dunquin nach Feohanagh). Ihre Hosts helfen Ihnen gerne.

Maikes Top-Tipp: Für den Mount Brandon auf der Etappe nach Cloghane bedarf es klarer Sicht, da die Wegmarkierungen sonst nicht zu erkennen sind. Diese Etappe ist ein absolutes Highlight. Sie haben tolle Ausblicke auf die Umgebung, Küsten und die Klippen.

Seien Sie wettertechnisch auf alles gefasst und schauen Sie doch mal in unserem Blog nach, was Sie für Wanderreisen im Herbst an Equipment einplanen sollten: http://www.abenteuerwege.de/wegweiser/2016/09/wandern-im-herbst-was-nehm-ich-mit-nach-grossbritannien/

Dieser Beitrag bezieht sich zwar auf Großbritannien, findet aber in Irland genauso Anwendung.

Es gibt kein schlechtes Wetter!

Irische Gastfreundschaft:

Es fällt so leicht sich in Irland Willkommen zu fühlen. Die Menschen, angefangen vom Busfahrer, über die Pub-Besitzer und Gastgeber in den einzelnen Unterkünften bis hin zu den Passanten und „Mitwanderern“ sind von Natur aus einfach so freundlich und hilfsbereit. Sie finden den Weg nicht, Sie brauchen eine Mitfahrgelegenheit oder Sie möchten nur eine sympathische Unterhaltung am Abend führen? All dies ist problemlos möglich. Diesen durchaus positiven Ruf kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.

Maikes Top-Tipp: Gehen Sie am Abend in das lokale Pub. Bei einem schönen Pint Bier kommen Sie ganz einfach mit den Einheimischen oder Mitwanderern ins Gespräch.

Dingle Way: Auf dem Weg nach Dunquin.

Die Wegbeschaffenheit:

Der Dingle Way ist wunderschön und man bekommt landschaftlich so einiges geboten.

Sie laufen auf Feldwegen, an Stränden aber auch auf geteerten Pfaden und der Straße. Vor allem die Etappe von Annascaul nach Dingle verlangt Ihren Füßen auf den asphaltierten Wegen einiges ab, weshalb hier leichte Trekkingschuhe eher zu empfehlen sind.

Besonders angenehm sind die Etappen über Feldwege und Schafsweiden, denen Sie auf dem ganzen Dingle Way immer mal wieder begegnen. Auf diesen kann man die Wanderung und die ganze Schönheit Irlands besonders genießen.

Maikes Top-Tipp: Da Sie bei unseren Wanderungen vom Gepäcktransport profitieren können, packen Sie sich am besten zwei Paar Schuhe ein. Ein Paar feste Wanderschuhe für die Feldwege, Strand usw. und ein paar Schuhe, die Ihre Füße auf den Straßen zu entlasten. Wasserfest sollten Sie aber in jedem Fall sein.

Entdecken auch Sie eines der schönsten Fleckchen Irlands zu Fuß. Sie können sich voll und ganz auf die Wanderung konzentrieren und alle Eindrücke genießen! Wir organisieren den Rest: Komfortable Unterkünfte, Gepäcktransport, Wanderführer und -karte, Transfers auf der Wanderung, Zusatznächte. Außerdem sind wir während Ihrer Reise immer für Sie erreichbar.

Abstieg Mount Brandon - Dingle Way

Abstieg Mount Brandon – Dingle Way

Erfahren Sie alles Weitere über den Dingle Way auf unserer Website:

Wanderreise auf dem Dingle Way

Maike Feldmeier Von
Reisen, draußen sein, die schönsten Ecken zu Fuß entdecken. Das ist, was mich schon lange begeistert. Meine persönliche Löffelliste ist noch lang und ich freue mich, meine Erfahrungen und Tipps zu unseren AbenteuerWege Reisen mit Ihnen und anderen Abenteurern zu teilen!