Keine Anzahlung - Keine Stornogebühr - Kein Risiko: Jetzt bis 31.12.2020 buchen

 
Ähnliche Touren
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter +49 681 96849027
Geschrieben von
Hellen Stein
Hellen Stein
Marketingmanagerin

Wie finde ich den besten Wanderrucksack für mich?

Den ganzen Tag autark in der freien Natur zu wandern zu sein, ist ein wunderbares Erlebnis. Um für diese Herausforderung gut gerüstet zu sein, ist es aber notwendig, dass Sie für Ihre eigene Versorgung etwas Ausrüstung mitnehmen. Und für den Transport dieser Ausrüstung gibt es kein geeigneteres Transportmittel als einen Rucksack. Da die Angebotsflut auf dem Markt unglaublich vielfältig ist, geben wir Ihnen hier Hinweise, wie Sie den passenden Rucksack für sich finden.

Die richtige Rucksackgröße passend zum Einsatzzweck

Die Größe eines Rucksacks wird immer in Liter Packvolumen angegeben. Dies ist der Inhalt, den Sie in allen Fächern verstauen können. Die Bandbreite bei Rucksäcken geht hierbei von 3 Litern bis zu 65 Litern und mehr. Damit Sie für sich in der geeigneten Größenklasse fündig werden, machen Sie sich vorab Gedanken, für welchen Einsatzzweck wollen Sie den Rucksack verwenden. Werden Sie Tagestouren machen? Wird es eine mehrtägige Trekkingtour mit Zelt? Haben Sie eine große Fotoausrüstung dabei? Sind Sie in wärmeren oder eher kälteren Gebieten unterwegs? Wollen Sie einen Helm am Rucksack befestigen?

Für eine Tagestour im Europäischen Sommer reicht üblicherweise ein Rucksack mit einem Packvolumen von 25 – 35 Litern.

Achten Sie auf das Tragegestell und das Eigengewicht des Wanderrucksacks!

Das A und O eines guten Rucksacks ist die Passform. Schließlich tragen Sie ihn mehrere Stunden täglich auf dem Rücken. Auch im vollgepackten Zustand soll Ihr Rucksack weder drücken, noch scheuern. Achten Sie daher beim Kauf auf ein Tragegestell, welches Ihrer Anatomie entspricht. So sollen die Schultergurte, der Hüftgurt und der Brustgurt an den für Sie passenden Stellen sitzen, ohne die Lage des Rucksacks zu sehr zu beeinträchtigen. Sehr viele Rucksäcke bieten heute die Möglichkeit, das Tragegestell individuell anzupassen. Außerdem bieten einige Hersteller Frauenmodelle an. Lassen Sie sich am besten in einem Fachgeschäft beraten, wo Sie die Möglichkeit haben, verschiedene Modell mit Gewicht zu testen.

Wanderrucksack, Wanderschuhe mit Wanderstöcken

Die Gestaltung des Tragegestells kann sehr vielfältig sein. Achten Sie auf eine gute Belüftung Ihres Rückens. Je aufwändiger das Tragegestell des Rucksacks gestaltet ist, desto schwerer ist es meistens. Da Sie das zusätzliche Gewicht mit jedem Schritt bewegen, ist es sinnvoll, dass Sie auf ein geringes Eigengewicht des Rucksacks achten.

Taschen, Riemen und Co. am Rucksack machen die Nutzung angenehm

Neben Größe und Gewicht sind wichtigen Anforderungen an einen Rucksack eine passende Taschenaufteilung. Manchmal sind diese so unglücklich geschnitten, dass nicht das ganze Packvolumen genutzt werden kann. Überlegen Sie sich, wie Sie sich die Aufteilung der Taschen wünschen. Ein großes Hauptfach ist meistens besser geeignet als bereits unterteilte Fächer. Für Ordnung sorgen Sie, indem Sie Ihre Sachen in leichte Packsäcke oder Tüten sortieren.

Neben dem großen Hauptfach macht es Sinn, auch im Innenbereich des Rucksacks noch 1-2 kleinere Fächer mit Reißverschluss zu haben. Hier lassen sich zum Beispiel Wertsachen gut verstauen. Ebenso gehört in Ihre Überlegung, ob Sie ein Fach für die Blase eines Trinksystems mit der entsprechenden Schlauchdurchführung haben wollen oder nicht. Eine ausreichend große Deckeltasche ist ebenfalls wichtig, um Ordnung in Ihrer Ausrüstung zu halten und Kleinmaterial schnell zur Hand zu haben.

Auch die Außengestaltung des Rucksacks ist von wichtiger Bedeutung. So eignen sich Außentaschen zum Beispiel, um zügig an eine Trinkflasche zu kommen oder einen Riegel zu erreichen, ohne den Rucksack abnehmen zu müssen.

Zusätzliche Verschlussriemen bieten die Möglichkeit Stöcke oder andere wetterfeste Ausrüstung außen am Rucksack zu befestigen. Einen ähnlichen Zweck haben Gummizüge und Netztaschen.

Auf jeden Fall sollten Sie einen Rucksack wählen, der einen klappbaren Deckel hat, welcher mit einer zentralen Schnalle oder zwei seitlichen Schnallen festgezurrt wird. Dadurch haben Sie eine höhere Flexibilität, als wenn der Rucksack nur über einen Reißverschluss geschlossen wird. Unter den Schnallen könne Sie außerdem auch einmal ein Jacke oder Ähnliches befestigen.

Wanderrucksack mit Getränk

Bevor Sie sich einen Rucksack zulegen, empfehlen wir Ihnen, sich vorher Gedanken zu machen, welche Bedingungen dieser erfüllen soll. Für welchen Einsatzzweck wollen Sie den Rucksack verwenden und worauf legen Sie beim Design hinsichtlich Taschenaufteilung und Riemen Wert. Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten und tragen Sie verschiedene Modelle mit Gewichten zwischen 8-10 kg Probe. So spüren Sie deutlich, ob der Schnitt des Tragegestells zu Ihrer Anatomie passt. Scheuen Sie sich nicht, für einen hochwertigen Rucksack auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Bei guter Pflege haben Sie sehr viele Jahre Spaß an Ihrem treuen Begleiter. Wir wünschen Ihnen, viele erlebnisreiche Touren mit Ihrem neuen Rucksack.

Mit dem richtigen Wanderrucksack steht einer Mehrtageswanderung, nichts mehr entgegen! Stöbern Sie in unserer großen Auswahl an individuellen Wanderreisen in Deutschland und Europa!