Jakobsweg Wegweiser

Ausrüstung, FAQ, Jakobsweg, Wandern ohne Gepäck, Wegweiser

Jakobsweg Wegweiser – Packliste für den Jakobsweg

25 Feb , 2016  

Die richtige persönliche Ausrüstung macht Ihr Erlebnis auf dem Jakobsweg angenehmer und wohltuender. Wir hoffen, dass die folgenden Vorschläge Ihnen helfen, sich auf Ihren Jakobsweg vorzubereiten und sich auszurüsten. Diese Tipps basieren auf unseren eigenen Erfahrungen, aber natürlich haben Sie auch Ihre eigene Erfahrung gemacht und bemerken vielleicht, dass Ihre Lösungen für Sie persönlich besser passen.

Was muss ich mitnehmen?

Allgemein gilt die Regel, egal wie lang oder schwierig Ihr Jakobsweg ist, reisen Sie mit leichtem Gepäck. Je weniger Sie mit sich tragen, umso mehr werden Sie Ihr Abenteuer genießen. Ihre Planung, was Sie alles mitnehmen, hängt in erster Linie davon ab, ob Sie Ihr Gepäck selbst tragen oder den Gepäcktransport nutzen möchten.

Wanderstiefel oder –Schuhe?

Es ist wichtig, dass Ihre Füße glücklich und wohlauf sind während einer solchen Pilgerreise. Sie haben bei Ihrer Schuhwahl zwei Möglichkeiten: Traditionell waren Wanderstiefel die erste Wahl. Jedoch gibt es mittlerweile auch mehr und mehr hochwertige Wanderschuhe. Egal wie Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie gut darin laufen können und dass diese bereits gut eingetragen sind bevor Sie sich auf die Reise begeben.

Socken

Es hat keinen Zweck Geld für gute Wanderschuhe oder –Stiefel auszugeben, wenn man sich nicht auch die entsprechenden Socken zulegt. Wir empfehlen Ihnen, immer Qualitätswandersocken zu tragen. Auch hierfür fragen Sie am besten den Outdoorspezialisten Ihres Vertrauens. Nehmen Sie mindestens zwei Paar Socken mit, eher drei. Cremen Sie Ihre Füße morgens, bevor Sie die Wandersocken anziehen, mit Vaseline ein. So wird die Reibung verringert. Lesen Sie auch in unserem Blog „Wie vermeidet man Blasen an den Füßen.

Rucksack

Neben Ihrer Haupttasche, benötigen Sie einen Rucksack in dem Sie Ersatzkleidung, Essen und Wasser tragen können (wenn Sie keinen Gepäcktransport gebucht haben, nutzen Sie nur einen Rucksack auch für Ihre Übernachtungsutensilien). Es gibt verschiedene Modelle, idealerweise sollte Ihr Rucksack 30-40 Liter fassen, gut sitzen und über einen Beckengürtel verfügen. Sie sollten in Ihr Gepäck in jedem Fall so leicht wie möglich halten. Die Auswirkungen eines zu schweren Rucksacks werden oft unterschätzt und können Ihr Reisevergnügen stark beeinträchtigen. In unserem Blog „Wandern mit leichtem Gepäck – So packen Sie richtig“ haben wir einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt.

Wanderstöcke

Wanderstöcke werden immer beliebter. Ein Paar ist das Beste, aber einige Wanderer nutzen zu Beginn nur einen. In jedem Fall sollten Sie das Wandern mit Stöcken zuvor ausprobieren, bevor Sie sich auf die Reise begeben.

Kleidung

Wir wandern in lockeren, komfortablen Hosen oder Shorts, Zip-Offs sind im Sommer besonders praktisch. Am Oberkörper sollte ein schnell trocknendes Lang- oder Kurzarmshirt genügen. Kombiniert mit einer warmen Fleece-Zwischenschicht und atmungsaktiver und wasserabweisender Jacke und Hose passt das zu den meisten Witterungen.

Wichtig: Ein guter Sonnenhut, der Ihren Nacken bedeckt, ist notwendig im Sommer. Sonnencreme oder Sun Blocker sind unentbehrlich, auch bei bewölktem oder windigem Wetter! Eine wasserabweisende Jacke und Hose sind besonders empfehlenswert, wenn Sie in ein Land mit schlechteren Wetterbedingungen reisen.

Wasservorrat

Eine große Wasserflasche ist unabdingbar. Trinken Sie ausreichend, um Ihre Wanderung jeden Tag genießen zu können. Trinksysteme mit einem Reservoir im Rucksack und einem Trinkschlauch werden immer beliebter, da Sie dadurch dazu tendieren, mehr und öfter zu trinken.

Mehr Informationen über den Jakobsweg haben wir in unserem ausführlichen Wegweiser zum Jakobsweg für Sie zusammengefasst. Diesen können Sie ganz einfach hier downloaden.

Wegweiser zum Jakobsweg - Download

,

Hellen Stein Von
Ich bin einige Jahre durch Europa gereist und habe in vielen verschiedenen Ländern gelebt. Nach meinem Tourismusstudium hat es mich im Februar 2015 zu AbenteuerWege Reisen verschlagen. Seitdem hat sich meine Wunschliste an Reisen mindestens verzehnfacht und ich freue mich dieses Reisefieber mit Anderen teilen zu können.