Wandern auf dem Jakobsweg 2019

AbenteuerWege Reisen, Entdeckung, FAQ, Jakobsweg, Spanien, Wandern, Wandertipps, Wegweiser

6 gute Gründe um 2019 auf dem Jakobsweg zu wandern

20 Dez , 2018  

Der Jakobsweg ist zweifelsohne der Klassiker unter den Pilgerwegen. Für viele stellt eine Wanderreise nach Santiago de Compostela eine einmalige Lebenserfahrung dar. Aber lohnt sich eine Pilgerreise auf dem Jakobsweg auch im kommenden Jahr überhaupt?



Darum lohnt es sich den Jakobsweg zu wandern

Ist der Jakobsweg nicht nur etwas für strenggläubige Katholiken oder esoterische Aussteiger? Sind die Wanderwege mittlerweile überlaufen und die Herbergen überfüllt? In diesem Blog gibt es die Antworten auf diese Fragen.

Außerdem haben wir 6 gute Gründe, warum der Jakobsweg noch immer hält was er verspricht und weshalb sich eine Pilgerreise mit AbenteuerWege Reisen lohnt:

1.) „Der Jakobsweg ist eine Reise der Seele.“

So beschreibt die amerikanische Schauspielerin Shirley MacLaine den berühmten Pilgerweg. Und in der Tat – viele Pilger suchen genau diese spirituelle Erfahrung und mentale Herausforderung beim Wandern auf dem Jakobsweg. Dabei sind die Gründe zu pilgern so vielfältig wie die Menschen, die die Jakobswege gehen. Jeder Pilger bringt seine ganz persönliche Geschichte und Motivation mit, mit der er den Weg bestreitet.

Sicherlich gehen noch immer viele Gläubige den Jakobsweg aus religiösen Motiven. Andere sind auf Sinnsuche, Selbstfindung oder versuchen einen Schicksalsschlag zu verarbeiten. Und wieder Andere möchten einfach nur vom Alltag abschalten und in der besonderen Atmosphäre auf dem Jakobsweg zur Ruhe kommen. Gerade deshalb ist eine Pilgerreise auf dem Jakobsweg zeitlos und auch für so ziemlich jeden geeignet.

Wegweiser auf dem Jakobsweg
Es gibt viele Gründe, auf dem Jakobsweg nach Santiago zu wandern.

Egal wieso Sie mit dem Gedanken spielen, einen Jakobsweg zu wandern – es gibt an sich keine richtigen oder falschen Beweggründe. Hauptsache Sie machen sich bewusst, was Sie von Ihrem Jakobsweg erwarten und finden so die für Sie passende Wanderreise. Denn dann werden Sie ganz sicher viel Freude, Entspannung und tolle Eindrücke auf Ihrer Pilgerreise tanken.


2.) Auch Wanderanfänger können den Jakobsweg meistern

Jede Wanderreise ist nicht nur mental aber vor allem auch körperlich eine Herausforderung. Mit Santiago de Compostela hat man auf dem Jakobsweg ein attraktives Ziel, das man zu Fuß erreichen möchte. Das kann ein echter Ansporn sein und das Sammeln der Stempel im Pilgerpass sorgt für ein Erfolgsgefühl.

Generell kann man sagen, dass die meisten (unserer) Pilgerreisen auf dem Jakobsweg auch für Wanderanfänger geeignet sind. In Bezug auf Fitness und Wandererfahrung sind die Jakobswege grundsätzlich eher weniger anspruchsvoll. Die Wanderungen führen größtenteils durch flache Landschaften auf meist leicht begehbaren und gut ausgeschilderten Wegen.

Jedoch erfordern die teils großen Entfernungen von bis zu 30 km pro Tag eine gute Grundkondition. Unterwegs können die Tagesetappen aber oft auch zum Beispiel mit öffentlichen Verkehrsmitteln abgekürzt oder übersprungen werden. Einzelne Wegabschnitte, wie zum Beispiel die erste Etappe des Camino Francés in den Pyrenäen, sind ebenfalls durchaus fordernd. Genauso wie der gesamte traditionelle Jakobsweg, mit mehr als 750 km in rund 6 Wochen. Prinzipiell sollten Sie vorab angemessen trainieren und eventuell auch ausreichend Ruhetage auf Ihrer Wanderreise einplanen.


3.) Auf dem Jakobsweg muss niemand alleine wandern

Wenn man es möchte, so muss man auf dem Jakobsweg nicht alleine unterwegs sein. Auf den meisten Routen teilt man den Wanderweg mit Gleichgesinnten, die das gleiche Tagesziel ansteuern. Für viele Pilger ist genau das ein entscheidender Grund, weshalb sie gerade auf dem Jakobsweg wandern möchten.

Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela
Auf den Jakobswegen findet man schnell Gleichgesinnte, wenn man möchte.

So trifft man beispielsweise auf dem traditionellen Jakobsweg durch Nordspanien regelmäßig auf andere Pilger, weshalb der Camino Francés auch für gesellige allein reisende Frauen und Männer zu empfehlen ist. Doch auch diejenigen, die Stille und Ruhe suchen, können auf den Jakobswegen fündig werden. So gibt es doch einige Varianten und Abschnitte des Pilgerweges, die weniger bewandert werden als andere.


4.) Viele Wege führen nach Santiago de Compostela

Nicht ohne Grund besagt ein spanisches Sprichwort: „Der Weg beginnt vor deiner Tür“. Das Wegenetz an Jakobswegen erstreckt sich über ganz Europa und es gibt daher viele unterschiedliche Etappen und Variationen durch verschiedene Länder und Landschaften.

Wir von AbenteuerWege Reisen bieten aktuell die folgenden individuellen Wanderreisen auf dem Jakobsweg an:

  • Camino FrancésAlle Etappen des klassischen Jakobsweges von St. Jean Pied-de-Port in den Pyrenäen durch Nordspanien bis nach Santiago de Compostela.
  • Caminho PortuguêsBietet auf entspannter, kürzerer Strecke eine sehr abwechslungsreiche Landschaft.
  • Portugiesischer JakobsküstenwegDie Wanderreise entlang der Atlantikküste gilt immer noch eher als Geheimtipp.
  • Camino FinisterreBei vielen Pilgern beliebte Verlängerung bis zum 0-km-Stein des Jakobsweges am „Ende der Welt“.

All unsere Pilgerreisen können wir für Sie individuell anpassen, sodass sie Ihren Wünschen und Möglichkeiten entsprechen.


5.) Vielfältige Landschaft & Kultur

Der traditionelle Jakobsweg beginnt in den waldigen Ausläufern der Pyrenäen, führt weiter durch das idyllische Rioja-Weinbaugebiet und die sanften grünen Hügel Galiciens bis nach Santiago de Compostela. Auf dem Jakobsweg durch Portugals Inland wandern man durch eine extrem vielfältige und attraktive Landschaft mit Wäldern, Weinbaugebieten, Flussdeltas und kleinen Gebirgszügen. Bei der Küstenvariante geht es entlang des wilden Atlantiks nordwärts nach Galicien und weiter in die Pilgerhauptstadt. Unterwegs durchwandern Sie in Spanien und Portugal gemütliche Dörfer aber auch lebhafte, historische Städte wie Pamplona oder Porto


6.) Komfort & Service – Ihr individueller Jakobsweg mit AbenteuerWege Reisen

Warum Sie Ihren Jakobsweg von uns organisieren lassen sollten? Ganz einfach: Unsere Reisen auf dem Jakobsweg erlauben Ihnen, den Weg sorglos und individuell zu genießen. So haben Sie die einzigartige Erfahrung und Herausforderung des Pilgerns auf der einen Seite. Auf der anderen Seite genießen Sie aber die Gewissheit, dass alles für Sie organisiert ist und Sie stets Unterstützung bekommen können, wenn Sie diese benötigen.

Wir buchen all Ihre Übernachtungen in sorgfältig ausgewählten Unterkünften mit privatem Zimmer plus Bad und Frühstück. So können Sie Ihre Reise entspannt angehen, anstatt morgens früh aufzubrechen, um in der nächsten überfüllten Herberge ein Bett zu bekommen. Bei uns erhalten Sie umfangreiche Informationen und Wegbeschreibungen und wir können für Sie auf Wunsch einen Gepäcktransport und Transfers arrangieren. Außerdem sind wir sind während Ihrer Pilgerreise stets telefonisch für Sie erreichbar.


Neugierig geworden? Dann lesen Sie auch den Wegweiser mit ausführlichen Informationen zu unseren Pilgerreisen auf dem Jakobsweg in Spanien & Portugal.

Sprechen Sie uns einfach an und wir finden gemeinsam die richtige Wanderreise auf dem Jakobsweg für Sie. Aber Vorsicht! – Gemäß unserer Erfahrung zieht es viele Pilger immer wieder auf den Jakobsweg. Sie wandern Ihren Lieblingsabschnitt erneut oder entdecken einen neuen Weg für sich!


, , , , , ,

Michael Moritz Von
Nach Tausenden von Kilometern auf Jakobswegen quer durch Europa, einer abenteuerlichen Radreise von meinem Heimatort bis nach Istanbul und meinem abgeschlossenen Tourismus-Studium geht für mich nun ein weiterer Traum in Erfüllung: Meine unendliche Leidenschaft für Radfahren und Wandern an andere Menschen weiterzugeben.