Anscheinend befinden Sie sich in - klicken Sie hier um unsere USA Website zu besuchen. US 

Unser Geschenk: 75 € Rabatt auf deine nächste Buchung bis 20.12.2023

 
FAQs zum Arran Coastal Way – Schottland im Miniaturformat
4 Mindestlesezeit
21 Februar 2023
FAQs zum Arran Coastal Way – Schottland im Miniaturformat

Schottland ist eine der beliebtesten Destinationen unserer Reisenden, aber um Schottland in seiner ganzen Pracht erleben zu können, braucht es Zeit. Oder auch nicht, denn auf der Insel Arran finden Sie das ganze Land und seine Highlights im Miniaturformat. Was dies genau bedeutet und was Sie auf dem Arran Coastal Way alles erleben können, erfahren Sie hier in diesem Beitrag.

Der Arran Coastal Path

 

Isle of Arran - Die Fakten zur Insel

Wo liegt die Isle of Arran? 

Die Isle of Arran liegt an der Westküste Schottlands, nur eine Stunde mit dem Zug von Glasgow entfernt. Sie ist nicht sehr groß, aber perfekt geeignet, um sie in einer Woche zu umwandern. Die außergewöhnliche Route des Arran Coastal Way führt Sie entlang der zerklüfteten Küste, wobei man gelegentlich ins Landesinnere eintaucht und dort in den Bergen die fantastischen Ausblicke genießen kann. Die Tour beginnt in Brodick, der "Hauptstadt" der Insel und führt Sie einige Tage später in einer hübschen Schleife wieder dorthin zurück.

Wo verläuft die Strecke des Arran Coastal Way?

Die 105km um die Insel Arran herum wandern Sie bei unserer Tour in 6 Etappen zwischen 13 und 31 Kilometern Länge.

Wie ist der Schwierigkeitsgrad des Arran Küstenweg?

Wir haben den Arran Coastal Way als mittelschwere Wanderung eingestuft. Sie sollten also ein wenig Langstreckenerfahrung mitbringen, denn es gibt einige längere Tagestouren mit teilweise anspruchsvollerem Terrain. Sie wandern auf einer Mischung aus Waldwegen, Bergpfaden, asphaltierten Straßen mit Grünstreifen und Stränden mit Geröll, Sand und Kiesel. Die Navigation wird durch die Tracks in unserer kostenlosen AbenteuerWege App vereinfacht, so dass Sie sich keine Gedanken darüber machen müssen, wohin Sie gehen, sondern sich entspannen, umsehen und alles, was Arran aka Klein-Schottland ausmacht, genießen können.

 

Warum lohnt sich eine Wanderreise auf dem Arran Coastal Way?

Anreise & Ankunft ist bereits eine Reise Wert!

Bereits die Anfahrt nach Arran hat etwas Magisches, denn man bereist die Insel nicht mit dem Flugzeug sondern mit dem Schiff und das ist für viele eine ganz neue Erfahrung. Man sieht das Festland am Horizont verschwinden, kann den Ausblick genießen und die frische Seeluft einatmen. Der Stress der Welt scheint von einem abzufallen. Auch wenn es nur eine kurze Überfahrt von 45 Minuten nach Arran ist, beginnt bereits hier Ihre einzigartige Reise.

Kildonan Bay

 

Arrans Landschaft: Schottland im Miniaturformat

Arran trägt den Beinamen "Schottland im Miniaturformat" und auch wenn das wie eine großartige Marketingidee der Insel klingt, könnte es zutreffender nicht sein. Hier gibt es die raue Wildnis des Hochlands, den Charme der Dörfer, lange, leere, goldene Strände und eine riesige Menge an Wildtieren, die man beobachten kann. Besonders im Juli stehen die Chancen gut, den majestätischen Steinadler im Norden der Insel, Kornweihen oder eine ganze Reihe von Seevögeln an der Küste sehen zu können. Die dort heimischen Robben sonnen sich auf den Felsen und auf der Überfahrt mit der Fähre (und gelegentlich auch von der Küste aus) haben Sie vielleicht das Glück, Riesenhaie, Delfine und Schweinswale zu entdecken.

Die Arran-Highlands

Lochranza Bay

Küstenpfade auf Arran

 

Was gibt es in den gemütlichen Dörfern zu sehen? 

Auch typisch schottisches Kunsthandwerk finden Sie auf der Isle of Arran, das gerade in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt hat. Die Menschen sind auf die Insel gezogen, haben sich von den Farben, Strukturen und Klängen inspirieren lassen und alle möglichen schönen Kunstwerke geschaffen. Die Kunsthandwerksläden in Brodick, oder die wunderbare Kunstgalerie in Whiting Bay sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Welche lokalen Köstlichkeiten gibt es auf Arran?

Was ist noch typisch für Schottland? Richtig, hochwertige Spirituosen – Whisky der Spitzenklasse können Sie beispielsweise in der Brennerei in Lochranza verkosten und wunderbare lokale Biere, wie das Red Squirrel gibt es von der Arran-Brauerei. Neben den alkoholischen Köstlichkeiten hat die Insel aber auch noch weitere Leckereien zu bieten. Probieren Sie doch einmal den Arran-Käse, ein echter Gaumenschmaus für Cheddar-Begeisterte, oder das cremige Arran-Eis, wenn Sie es lieber süßer wollen. Abgesehen von diesen Spezialitäten der Insel, gibt es entlang der Küste eine ganze Fülle kleiner Cafés und Restaurants, die die lokalen Produkte verkaufen und verarbeiten.

Hotel Lagg

 

Wie sehen die Wanderungen aus? 

Die Wanderungen auf der Insel sind einzigartig und ziehen einen unweigerlich in ihren Bann. Vor allem der stetige Wechsel zwischen völliger Ruhe, wilder Natur und belebten Dörfchen, lassen die Touren nie langweilig werden. Man steht an einer einsamen Küste, blickt aufs Meer und hat das Gefühl, der einzige Mensch auf Erden zu sein, kurz darauf kommt man in ein freundliches kleines Städtchen, wo man herzlich empfangen und umsorgt wird.

Ein kleiner Geheimtipp: Am ersten Tag besteht die Möglichkeit Goatfell, den höchsten Berg der Insel zu besteigen. Dieser ist mit 874m zwar nicht besonders hoch, bietet aber eine wunderbare Aussicht ins Herz der wilden Isle of Arran.

Somit kommen sowohl Bergbegeisterte als auch Küstenfreunde auf ihre Kosten.

Blick Richtung Goatfell

Nach Brodick

Entlang der Küste

 

 

Welche historischen Sehenswürdigkeiten gibt es? Ein Ausflug in die Geschichte: Die King's Cave

Auch historisch hat die Insel einiges zu bieten – vor allem an der Westküste gibt es einige geschichtsträchtige Stätten zu entdecken. Eine der vielen Höhlen, die es sich zu besichtigen lohnt ist beispielsweise die King's Cave, in der sich Robert the Bruce (Robert I., König von Schottland von 1306-1329) nach einer Niederlage gegen den englischen Feind versteckt hielt und durch eine Spinne neuen Mut fasste. Falls Ihnen diese Geschichte, die jedes schottische Kind kennt, nicht bekannt ist, folgt hier eine Kurzfassung: Robert war besiegt von den Engländern und ratlos. Während er in der Höhle Zuflucht suchte, beobachtete er eine Spinne, die versuchte ihr Netz zu bauen. Nachdem sie dabei mehrere Mal scheiterte, aber nie aufhörte es zu versuchen, hatte sie schließlich Erfolg. Dies spornte auch Robert wieder an, noch einmal zu kämpfen. Ein weiterer kurzer aber lohnender Abstecher vom Weg bringt Sie zu den Machrie Standing Stones, einem Fundplatz verschiedener Überbleibsel aus dem Neolithikum. Sie stammen aus der Zeit zwischen 3500 und 1500 v. Chr. und umfassen neben den Steinen auch Grabhügel und Hüttenkreise – ein spannender und zugleich mystischer Ort.

The Black Cave

 

Anreisetipps: Wie komme ich zur Isle of Arran? 

Die Anreise nach Arran ist recht kurz und unkompliziert. Sie landen am besten am Glasgow International Airport. Es gibt regelmäßige Busse ins Stadtzentrum bzw. zur Glasgow Central Station. Von hier gibt es regelmäßige Zugverbindungen nach Ardrossan (ca. 45 Minuten), Sie können ganz gemütlich in wenigen Metern zum Fähranleger gehen, wo die Fähre Calmac Ferries(ca. 1 Stunde) zur Ise of Arran (Brodick) ablegt. Spätestens auf der Fähre lassen Sie den Alltag hinter sich und können ganz entspannt in Ihr Schottland in Miniatur- Abenteuer starten. 

 

Wenn Sie Fragen zur Route haben, zögern Sie nicht, sich an unsere Experten zu wenden, sie werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Jetzt Teilen:
Tanja Bommer

Geschrieben von

Tanja Bommer
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter
+49 681 41097680
Jetzt Teilen:
Ähnliche Touren
Das könnte Ihnen auch gefallen
WEITERE INFORMATIONEN
BELIEBTE BEITRÄGE/ JETZT BELIEBT
Alle ansehen
Währung:
€ - EUR - Euro
Land:
DeutschlandDeutschland