Anscheinend befinden Sie sich in USA - klicken Sie hier um unsere USA Website zu besuchen. US 
Ähnliche Touren
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter +49 681 41097680
Geschrieben von
Nicole Nierenberg
Nicole Nierenberg

Nicoles Highlights auf dem Eifelsteig

Seit dem verheerenden Hochwasser von 2021 werden wir neben "was macht den Eifelsteig so besonders" ebenso häufig gefragt, ob sich eine Wanderung entlang des Eifelsteigs derzeit überhaupt lohnt. Diese Frage können wir mit einem klaren "Ja" und einem "ganz besonders zum jetzigen Zeitpunkt" beantworten, denn die Menschen in der Eifel warten auf Sie und empfangen Sie mit offenen Armen!

Unsere Produktmanagerin Nicole möchte Ihnen deshalb hier ihre ganz persönlichen Highlights entlang des 313 km langen Fernwanderwegs vorstellen:

Korneliusmarkt in Kornielimünster – bereits der Startpunkt Ihrer Wanderung ist etwas ganz Besonderes: der historische Marktplatz mit seinen Fachwerk- und Bruchsteinhäusern erscheint, also ob die Zeit bereits vor einigen hundert Jahren stehen geblieben ist.

Struffelt Heide – ein idyllisches Hochmoor mit Birken, Heiden und vielen verschiedenen Gräsern, das Sie auf schmalen Holzstegen durchqueren. Dieses Naturschutzgebiet lädt dazu ein, die eigenen Gedanken für einige Zeit wandern zu lassen und ist ein wahrlich mystischer Ort. 

Struffelt Heide

Hohe Vrenn  - hierbei handelt es sich nicht nur um ein zweites Hochmoor, sondern Sie überschreiten bei der Durchquerung auch immer wieder die heute unsichtbare Grenze zwischen Deutschland und Belgien. In dieser Region kommen auch Geschichtsliebhaber auf ihre Kosten.

Eifel-Blick ‚Steling‘ – der auf 658 Metern gelegene und damit höchste Punkt des Eifelsteigs mit einer unbezahlbaren Aussicht weit in die Eifel hinein (aber seien sich sicher: es folgen noch eine Menge weiterer und ebenso unvergesslicher Aussichtspunkte im Laufe der Wanderungen)

Monschau – probieren Sie in der zauberhaften Tuchmacherstadt mit seinen kleinen Cafés und Restaurants unbedingt ein Monschauer Dütchen (kleine, knusprige Hörnchen, die 1853 erfunden wurden und häufig mit Eis gefüllt serviert werden), wenn Sie, genau wie ich, Süßem nicht widerstehen können.

In Monschau einkehren

Höfen mit seinen Buchenhecken – hier habe ich mich wirklich sehr gewundert, denn es scheint, als würden die Buchenhecken den kleinen Ort und die herum liegenden Felder regelrecht verstecken. Tatsächlich ist es jedoch so, dass die Menschen, die hier zuhause sind, Schutz vor dem Wind suchen, der in dieser Region kräftig pfeift. Faszinierend! 

Kloster Steinfeld – das mittelalterliche Kloster ist ein ganz besonderer Ort der Stille und Besinnung. Falls es Ihnen möglich sein sollte, suchen Sie das Grabmal des heiligen Hermann Josef auf und nehmen Sie dazu einen Apfel mit. Lassen Sie sich überraschen, was es mit dem Mitbringsel für ‚Appel-Jupp‘ auf sich hat….

Kloster Steinfeld

Blankenheim - schon von Weitem begrüßt Sie die eine beeindruckende Burganlage, deren Grundlage bereits im römischen Reich gelegt wurde. Hinzu kommt der mittelalterliche Ortskern der Kleinstadt.

Brotpfad-Hütte – diese kleine Hütte mag auf den ersten Blick recht unscheinbar wirken und tatsächlich möchten wir Ihnen hier gar nicht allzu viel verraten, bis auf dass die Hütte generell nie verschlossen und ein ganz gemütlicher Geheimtipp für eine kurze Pause entlang des Weges ist… Trauen Sie sich und öffnen Sie die Türen, falls diese nicht bereits weit offen stehen!

Erlöserkapelle in Mirbach –gerade weil diese Kirche von außen klein und unscheinbar wirkt, ist sie auf jeden Fall einen Besuch wert, denn im Inneren wird sie von unzähligen bunten Mosaiksteinen in ein ganz besonderes Licht getaucht. Ein wahrlich magischer und beeindruckender Ort.

Erlöserkapelle Mirbach

Dreimühlen Wasserfall - hier lässt sich die Natur eine Menge Zeit, denn durch das Absetzen des Kalks wächsts dieser Wasserfall nur um rund 10 Zentimeter pro Jahr. Nehmen auch Sie sich die Zeit und gönnen Sie Ihren Füßen eine kleine Abkühlung. Aber Achtung: um Blasen zu vermeiden, trocknen Sie Ihre Füße vor dem Weiterlaufen unbedingt gut ab, denn es liegen noch einige Wanderetappen vor Ihnen.

Bestaunen Sie den Dreimühlen Wasserfall in Hillesheim

Bestaunen Sie den Dreimühlen Wasserfall in Hillesheim

Gerolsteiner Dolomiten - kaum zu glauben, dass es sich bei diesen rund 390. Mio. Jahre alten Felsen um ein ehemaliges Korallenriff handelt und sich an diesem Ort doch eigentlich mal ein Meer befunden hat. Wirklich beeindruckend!

Nerother Kopf – wenn Sie auf dem 652 Meter hohen Nerother Kopf angekommen sind, fühlen Sie sich vielleicht ein wenig wie in einem Märchen oder in einem der Herr der Ringe-Filme, denn Sie sehen riesige, alte und knorrige Baumwurzeln, wohin das Auge auch schaut. Im Herbst wird diese Region aufgrund des Laubs in die schönsten Farben gehüllt.

Nerother Kopf

Dauner Maare - die Kraft der Natur zeigt sich ganz erneut an den Gemündener, Weinfelder und Schalkenmehrener Maaren, die vom steinernen Dronketurm aus bestaunt werden können.  Dabei handelt es sich um große, mit Wasser gefüllte Löcher, die vor vielen Jahren durch Explosionen im Erdinneren entstanden sind. Die Vulkaneifel ist einfach atemberaubend schön und die Entstehungsgeschichte faszinierend!

Kraft der Natur am Dauner Maare

Kraft der Natur am Dauner Maare

Butzerbachtal – es wird abenteuerlich, denn immer wieder muss der kleine Fluss überquert werden. Sie fragen sich, wie das geht? Über breite, im Wasser liegende Steine oder aber auch über leicht wackelige Hängebrücken. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieser Bereich zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels aufgrund des Hochwassers von 2021 weiterhin auf Alternativwegen umgangen werden muss.

Trier – kein Geheimtipp, aber immer wieder einen Besuch wert: Trier ist bis zum Rande vollgepackt mit Geschichte und monumentalen Bauwerken. Insbesondere der ehemalige Thronsaal des römischen Kaisers, die Konstantin Basilika, ist bereits von Weitem zu erkennen. Hinzu kommt das unglaubliche Gefühl, bis zu 15 Tage lang und 313 km weit gewandert zu sein – da darf man schon mal ein wenig stolz auf sich sein!

Bestaunen Sie die Porta Nigra in Trier

Bestaunen Sie die Porta Nigra in Trier

Trier am Abend - Gönnen Sie sich einen schönen Abend zum Abschluss eines spannenden Wandertages

Trier am Abend - Gönnen Sie sich einen schönen Abend zum Abschluss eines spannenden Wandertages

Sind Sie neugierig geworden und möchten Ihre ganz persönlichen Highlights entlang des Eifelsteigs nun auch für sich entdecken? Gibt es vielleicht Fragen, bei denen wir Sie unterstützen können? Melden Sie sich gerne bei uns!

Jetzt Teilen:

Das könnte Ihnen auch gefallen

  • 11 Tage
    Der Eifelsteig: von Blankenheim bis Trier
    Typische Landschaft der Vulkaneifel: Maare, bizarre Felsformationen & verwunschene Bachläufe.
    Highlights
    • Die Quelle der Ahr in Blankenheim
    • Hängebrücken im Butzerbachtal
    • Naturdenkmal Dreimühlen-Wasserfall
    Schwierigkeitsgrad
    Komfort
    Ab 900,00€
  • 5 Tage
    Kurztrip Eifelsteig: Von der Quelle bis zum Sprudel
    Von der Quelle in Blankenheim bis zum Sprudel in Gerolstein entlang von Bächen und Wasserfällen.
    Highlights
    • Die Quelle der Ahr in Blankenheim
    • Mühlensteinhöhle bei Roth
    • Krimihauptstadt Hillesheim
    Schwierigkeitsgrad
    Komfort
    Ab 350,00€
  • 8 Tage
    Der Eifelsteig: von Gerolstein nach Trier
    Nach dem Motto "Wo Fels & Wasser dich begleiten", geht es entlang Maaren, Bächen & Felsformationen.
    Highlights
    • Manderscheider Burgen
    • Felsformation Kauley
    • Trier - die älteste Stadt Deutschlands
    Schwierigkeitsgrad
    Komfort
    Ab 660,00€
  • 8 Tage
    Der Eifelsteig: von Aachen bis Blankenheim
    Durchs Hohe Venn und entlang der Ruhr geht es vorbei an Seen und Talsperren bis zur Quelle der Ahr
    Highlights
    • Das mystische Hohe Venn und die Struffelt Heide
    • Historische Altstadt Monschau
    • Ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang
    Schwierigkeitsgrad
    Komfort
    Ab 570,00€
Währung:
€ - EUR - Euro
Land:
DeutschlandDeutschland