Anscheinend befinden Sie sich in - klicken Sie hier um unsere USA Website zu besuchen. US 
Reisen nach Norwegen - Dos und Don'ts
4 Mindestlesezeit
28 Juni 2023
Reisen nach Norwegen - Dos und Don'ts

Fjorde, Berge, atemberaubende Natur, Nordlichter, unglaubliche Wanderungen, schmackhafter Braunkäse... es gibt viele Gründe, Norwegen zu lieben! Und mit unseren einzigartigen Touren durch Norwegen gibt es noch mehr Gründe, sich ins Land der Trolle zu begeben. Egal was Sie entdecken wollen oder welches Fitnesslevel Sie haben, bei unseren Norwegenreisen haben Sie die Auswahl. Entdecken Sie die atemberaubenden Landschaften im Jotunheimen Nationalpark bei einer Trekking Tour oder kombinieren Sie Wandern und Zugfahren bei unserer Rail & Hike Tour von Oslo nach Bergen. In unserem Blog erfahren Sie bereits vor Ihrer Reise, was Sie in Norwegen auf jeden Fall tun und was Sie besser nicht tun sollten.

Verschnaufpause am Besseggen

 

Probieren Sie die lokale Küche...

Norwegen ist vielleicht nicht für seine kulinarischen Köstlichkeiten berühmt, aber wussten Sie, dass es fünf norwegische Gewinner des Bocuse d'Or, des renommiertesten gastronomischen Wettbewerbs der Welt, gibt? Hervorragende lokale Zutaten, hohe Qualitätsstandards bei Lebensmitteln und der Fokus auf den Tierschutz werden hier vereint. Lokale Spezialitäten wie frischer Fisch und Meeresfrüchte, Äpfel aus Hardanger, Rentier, traditionelle Waffeln mit Marmelade und saurer Sahne, geräucherter Lachs, Fårikål (Lamm und Kohl) und der klassische, süße Braunkäse sind bei den Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt. Und wenn Sie sich wirklich etwas Gutes gönnen wollen, besuchen Sie das Drei-Sterne-Michelin-Restaurant Maaemo in Oslo.

 

... aber keine Sorge, wenn Ihnen nicht alles schmeckt

Zu den eher gewöhnungsbedürftigen Lebensmitteln und Gerichten in Norwegen gehören salziges Lakritz, Smalahove ein traditionelles Gericht, das aus Schafs- oder Lammkopf zubereitet wird oder fermentierter Fisch, bekannt als Rakfisk, eine stinkende, aber schmackhafte Delikatesse. Der nachhaltige Walfang hat in Norwegen eine treue Anhängerschaft; deshalb ist es nicht ungewöhnlich, dass sich vor allem im Norden und Westen des Landes Walsteak auf der Speisekarte findet. Keine Sorge, niemand zwingt Sie, die für unseren Gaumen ungewöhnlichen Speisen zu essen, aber vielleicht ist das ein oder andere traditionelle Gericht ja eine unerwartete kulinarische Offenbarung.

Die Altstadt von Bergen

Tragen Sie geeignete Kleidung...

In Norwegen ist das Wetter sehr wechselhaft. Im Westen ist es nass, im Osten ist es kalt. Im Norden friert es im Winter und im Sommer scheint die Sonne den ganzen Tag lang - buchstäblich! - während selbst im sonnigeren Süden heftige Herbststürme auftreten und es zu Überschwemmungen kommen kann. Langer Rede, kurzer Sinn: Nehmen Sie wasserdichte, warme Kleidung und viele Schichten mit. Die Norweger lieben Wolle und das hat seinen Grund. Aber keine Sorge, schlechtes Wetter ist so alltäglich, dass sich jeder daran gewöhnt hat. Die Infrastruktur kommt mit jedem Wetter zurecht und es gibt nichts Schöneres, als sich am Ende eines nassen Wandertages in einer warmen und gemütlichen Hütte aufzuwärmen.

 

... und lassen Sie die Designer-Outfits zu Hause

Die meisten Norweger sind ziemlich bodenständig und obwohl sie diese skandinavische Coolness haben, ist ein praktischer Kleidungssinn vorherrschend - Gore Tex, robuste Stiefel, mit Wolle gefütterte Jacken und eine Menge Strickwaren sind hier die Must-Haves. Insgesamt geben die Norweger viel Geld für Kleidung aus, aber ein großer Teil davon entfällt auf Sport- und Outdoor-Artikel. Also packen Sie Ihre liebsten Wanderoutfits ein und lassen Sie Hemd und Kleid zu Hause, denn wenn Sie nicht gerade in Clubs gehen oder in den großen Städten in Spitzenrestaurants speisen möchten, kommen Sie problemlos ohne formelle Kleidung aus.

Wandern im Sognnefjord

 

Achten Sie auf Ihr Geld...

Norwegen ist teuer, da führt kein Weg dran vorbei. Rechnen Sie damit, dass Sie für Essen und vor allem Getränke mehr bezahlen müssen, als Sie es gewohnt sind. Es hat schon seine Gründe, dass es in Norwegen unüblich ist Runden auszugeben, wenn man in die Stadt geht. Hier kauft jeder sein Getränk selbst, denn ein Pint in manchen Osloer Bars kann bis zu 12 Euro kosten. Aber Norwegen muss nicht immer teuer sein - hier ein paar Tipps: Kaufen Sie Ihren Alkohol bei Ihrer Ankunft zollfrei, vermeiden Sie teure Touristenfallen und kaufen Sie Geschenke und Souvenirs mit Bedacht ein. Und das Beste ist, die beeindruckenden Landschaften und die Erlebnisse in der freien Natur sind in Norwegen immer kostenlos!

 

... Bares ist jedoch nicht nötig

Bargeld ist in Norwegen schon lange nicht mehr angesagt. Die meisten Leute benutzen Plastik und das für fast alles - selbst kleine Einkäufe werden mit Karte bezahlt. Unser Tipp: Besorgen Sie sich vor Ihrer Reise eine Debit- oder Kreditkarte, die keine Gebühren für Transaktionen im Ausland erhebt, denn das kann sich schnell summieren.

Bergen

 

Bereiten Sie sich auf lange Strecken vor...

Norwegen ist zwar ein kleines Land, aber sehr lang gezogen. Die norwegische Küste ist eine der längsten der Welt und die Strecke von Lindesnes im Süden bis zum Nordkap ist 2376 Kilometer lang - das entspricht einer Fahrzeit von 39 Stunden ohne Pausen. Die Straßen in Norwegen sind oft schmal, steil und kurvenreich, sodass das Fahren zum Abenteuer werden kann. Egal ob Sie zu Fuß unterwegs sind oder mit dem Zug von Oslo nach Bergen fahren, die majestätische Landschaft mit Bergen und Gletschern, klaren blauen Fjorden, hohen Gipfeln und dramatischen Wasserfällen wird Sie in ihren Bann ziehen.

 

... und nicht hetzen

Nehmen Sie sich Zeit in Norwegen. Genießen Sie die atemberaubenden Aussichten bei der Fahrt mit den Bergensbanen von Norwegens Hauptstadt in die westliche Stadt Bergen, erleben Sie die Fjord-Cruise im idyllischen UNESCO Weltnaturerbe Sognefjord oder erwandern Sie die traumhaften Aussichten von Kvasshovden und Bitihorn - es wird sich lohnen.

Genießen Sie Norwegen

 

Essen Sie einen Kvikk Lunsj...

Die Norweger lieben Süßigkeiten, Backwaren und Schokolade - das Angebot ist daher groß. Der kultige Kvikk Lunsj ist im Grunde ein Kit Kat, nur viel viel leckerer. Das müssen Sie auf jeden Fall testen.
Unser Tipp: Vermeiden Sie den Vergleich. Der Nationalstolz Kvikk Lunsj wird als so überlegen gegenüber des weitverbreiteten Kit Kats angesehen, dass die Norweger nicht gerne daran erinnert werden, dass es auch andere Versionen gibt.

 

... aber erst nach getaner Arbeit

Kvikk Lunsj sollte traditionell draußen in der Natur genossen werden - auf dem Gipfel eines Berges, am Ende einer Skitour oder nach einer langen Wanderung. Gemäß der norwegischen Tradition des Friluftsliv (bedeutet übersetzt etwa "Freiluftleben" und ist eine Lebensphilosophie, die im Grunde ganz einfach erklärt ist: raus gehen, sich bewegen und erfreuen an dem, was Mutter Natur zu bieten hat.) ist Kvikk Lunsj eine Belohnung, die man am besten draußen an der frischen Luft genießt.

Ausblick auf den Fjord

 


 

Möchten auch Sie das Friluftsliv in Norwegen genießen? Dann schauen Sie sich unsere Touren an und buchen Sie Ihr Norwegenabenteuer. God tur, wie man in Norwegen sagt! Wenn Sie weitere Fragen zu unseren Reisen durch das Land der Trolle haben, wenden Sie sich an unser Expertenteam.

Nicole Nierenberg

Geschrieben von

Nicole Nierenberg
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter
+49 681 41097680
Ähnliche Touren
Das könnte Ihnen auch gefallen
WEITERE INFORMATIONEN
BELIEBTE BEITRÄGE/ JETZT BELIEBT
Alle ansehen
Währung:
€ - EUR - Euro
Land:
DeutschlandDeutschland