Rundum-Sorglos-Garantie: Keine Umbuchungsgebühr & Geld-zurück-Garantie bei Corona-bedingtem Storno- Jetzt buchen!

 
Ähnliche Touren
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter +49 681 41097680
Geschrieben von
Hellen Stein
Hellen Stein
Marketingmanagerin

15 Sehenswürdigkeiten & To-Dos bei einer Radtour durch Ostfriesland

Moin! Ich muss zugeben Ostfriesland hat in meinem Herz einen festen Platz gefunden, seit ich hier eine Zeit lang gearbeitet habe. Die Nordsee mit ihren Deichen und Dünen fasziniert mich sowieso und es gibt so viel zu sehen und zu entdecken. Um tiefer in die Region einzutauchen ist unsere Rad-Rundreise durch Ostfriesland ideal! Die Radel-Tage sind kurz und bieten sich daher perfekt an um auch die Region noch intensiver zu erkunden. Gemütliches Radwandern und eine Auswahl an tollen Ideen, die Sie dabei in Ostfriesland sehen und erleben können, stelle ich Ihnen in diesem Blog vor:

Emden: Kunsthalle und Otto Huus

Im „Otto Huus“ finden sich auf 3 Etagen alles rund um den beliebten und vermutlich bekanntesten Ostfriesen. Es gibt viele Filmrequisiten aus den Otto-Filmen zum Anschauen, im obersten Stock werden in einem kleinen „Kino“ Filme und Film-Ausschnitte gezeigt, dazu gibt es im Erdgeschoss ein einen kleinen Fan Shop. 

Auch die Kunsthalle von Emden ist einen Abstecher wert. Ein Ausstellungsstück, dass sicher jeder kennt ist das blaue Fohlen von Franz Marc.  

Der Beste Blick aufs Wattenmeer: Der Leuchtturm von Campen

Auf dem Weg von Emden nach Norden radelt man direkt an 2 außergewöhnlichen Leuchttürmen vorbei:

Der Leuchtturm von Campen, der höchste Leuchtturm Deutschlands, belegt weltweit sogar Platz 14.

Von März bis November kann der oft auch „Ostfriesischer Eiffelturm“ genannte Leuchtturm besichtigt werden. Wer die 320 Stufen hinaufsteigt wird bei gutem Wetter mit einem Blick bis nach Borkum, über Krummhörn und bis nach Emden belohnt.

Vögel beobachten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Wenn Sie sich für Vögel und deren Beobachtung interessieren, kommen Sie in Ostfriesland definitiv auf Ihre Kosten! Das Wattenmeer ist seit 2009 UNESCO-Weltnaturerbe. Es ist Heimat unzähliger Brutvögel und dient Millionen von Zugvögel als Zwischenstopp.

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer überschneidet sich  zum größten Teil mit einem Vogelschutzgebiet gibt es eine Vogelvielzahl und -vielfalt die Ihres Gleichen sucht. Glücklicherweise gibt es auch immer wieder Spots an denen man geschützt beobachten kann.

Top Tipp: Auf keinen Fall das Fernglas vergessen !

Der Leuchtturm von Pilsum

Radelt man weiter an der Küste entlang Richtung Greetsiel kommt man automatisch am „Otto-Leuchtturm“ vorbei. Bekannt und geliebt aus den Otto-Filmen steht der gelb-rote Leuchtturm in Pilsum. Begehen kann man den Leuchtturm nur bei einer Führung, aber wer einen ganz besonderen Ort sucht um sich trauen zu lassen, ist hier an der richtigen Adresse.

Fischer- & Künstlerdorf Greetsiel und die Warfendörfer

In Greetsiel erwartet Sie ein großartiges Fischer- und Künstlerdorf. In den heimeligen Gassen kann man wunderbar zwischen Giebelhäusern aus dem 17. Jahrhundert flanieren und in den Teestuben, Cafés und Restaurants eine kleine Rast einlegen. Viele Kulturelle Events finden hier statt. Im über 600 Jahre alte Fischereihafen liegen Krabbenkutter vor Anker und Sie können natürlich die berühmten Zwillingsmühlen sehen.

Seehundstation Norddeich

Drollig und leicht unförmig sehen die Seehunde und Robben aus, wenn Sie am Wasserrand liegen. Aber sobald sie sich ins Wasser schwingen macht ihnen keiner mehr was vor. In der Seehundstation werden verlassene Jungtiere (Heuler) aufgenommen und aufgezogen und später wieder ausgesetzt. Wer sie bei der Fütterung oder beim spielen sehen will, kann das hier aus nächster Nähe tun.  Es gibt viel über den Naturraum Niedersächsisches Wattenmeer zu entdecken und zu lernen. 

Flanieren wie die Fürsten in den prächtigen Gärten romantischer Wasserschlösser

Die Evenburg, Schloss Jever, Burg Hinta sind nur einige der beeindruckenden Bauwerke, die Sie hier finden werden. Viele imponierende Wasserschlösser und -Burgen, aber auch prächtige Herrenhäuser und Historische Bauten gibt es zu entdecken. Manche sind Zugänglich, beispielsweise die Manningaburg Pewsum in der sich heute ein Museum zur ostfriesischen Häuptlings- und Burgengeschichte befindet, oder dem Schloss Gödens auf dem Regelmäßig Events stattfinden. Dahingehen sind andere nicht für Besichtigungen geöffnet, im Wasserschloss Norderburg Dornum beispielsweise befindet sich eine Schule. Die meisten haben aber eines gemeinsam, einen wunderschönen Schlosspark wie der Schlosspark Lütetsburg (Achten Sie auf die Öffnungszeiten und Eintritt) oder der Schlosspark in Wittmund (der jederzeit frei zugänglich ist).

Eine Wattwanderung

Im Watt gibt es so viel zu entdecken, was vielleicht auf den ersten Blick verborgen bleibt. Der Lebensraum vieler Tiere, wunderschöne Muscheln und quasi eine natürliche Massage der Füße beim barfußen Wandern werden dafür sorgen, dass Sie die Zeit im Watt vollends genießen können.

Vorsicht: Eine Wattwanderung sollten Sie in keinem Fall alleine machen. Priele und die täglich wechselnden Gezeiten können schnell zur Lebensgefahr werden. Daher sollten Sie sich für eine Wattwanderung einem zertifizierten Wattwanderführer anschließen. Diese können einfach bei den Touristenbüros vor Ort gebucht werden.

Fischbrötchen essen

Ein Nordsee Besuch ohne ein leckeres Fischbrötchen ist für mich undenkbar. Schließlich macht Seeluft hungrig (erst recht wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind oder gerade eine Wattwanderung hinter sich haben!) Ein frisches Fischbrötchen oder Krabbenbrötchen schmecken am besten, wenn man sie direkt am Hafen kaufen und es sich vor Ort mit Blick auf das Wasser schmecken lassen kann!

Windmühlen im Postkarten Stil : Greetsiel/ Esens/ Aurich und viele mehr!

Immer wieder tauchen die Windriesen auf: rund 90 Mühlen sind heute noch in Ostfriesland erhalten: Eine so hohe Dichte an Mühlen gibt es nirgendwo sonst! Während einige Mühlen einfach „nur“ als wunderschönes Postkartenmotiv oder für ein Urlaubsfoto dienen, wie beispielsweise die mit etwas mehr als 30 Metern, die höchste Windmühle in Hage, kann man beispielsweise in der der Stiftsmühle Aurich das Mühlenfachmuseum entdecken und man hat man von der Galerie der fünfstöckigen Mühle einen tollen Ausblick. 

In der Peldemühle in Esens kann man alles zur Siedlungsgeschichte des Harlinger Landes erfahren. Einige Mühlen bieten ein erstklassiges Ambiente für einen Zwischenstopp beispielsweise kann man in der roten Mühle der beiden Zwillingsmühlen in Greetsiel sind heute eine Teestube und eine Kunstgalerie zu finden. 

Inselausflug – das Festland einen Tag hinter sich lassen

Was wäre Ostfriesland ohne seine Inseln? Für mich sind sie quasi wie ein Magnet, denn ich komme immer wieder zurück. Bereits bei der Fährüberfahrt bekomme ich vor Vorfreude jedes Mal ein Gribbeln im Bauch (zum Glück bin ich nie Seekrank, aber die Überfahrten sind in der Regel sowieso recht ruhig). Daher bin ich auch auf der Fähre bei Wind und Wetter immer draußen zu finden wo die mir die Nordseeluft um die Ohren bläst. Dabei hat jede Insel ihren eigenen Charme und Charakter. Auf der Thalasso-Insel Norderney finden Sie beispielsweise ein breites Wellness Angebot. Man erreich sie ganz leicht von Norden bzw. Norddeich aus mit der Fähre. Mich hat die Insel Langeoog quasi zum Radfahrer gemacht, denn es handelt sich um eine Autofreie Insel. Und Langeoog, als 1. Deutsche Fairtrade Insel, ist seit 2012 Teil einer Bewegung von Fairtrade-Städten und -Kommunen, die sich für fairen Handel einsetzen ist, lässt sich am allerbesten mit dem Rad erkunden. Die Insel ist von Esens-Bensersiel mit der Fähre erreichbar, aber auch alle anderen Inseln haben, jede ihren eignen Charme!

Eine ostfriesische Teezeit mit Kluntje

Die Ostfriesische Teezeremonie wurde 2016 in die Liste immaterieller Kulturgüter der UNESCO aufgenommen. Dazu gehören natürlich Kluntje (Kandis), Wulkje (Sahnewölkchen) und die richtige Zubereitung. Wieso nehmen Sie nicht mal eine Auszeit in einer der Teestuben und lassen die Zeit still stehen?

Museumsvielfalt und Heimatmuseen

Es gibt viele größere aber vor allem viele feine, kleinere Museen zu entdecken. Darunter entführen Sie einige in das Ostfriesland der vergangenen Tage wie beispielsweise das Dörpmuseum in Münkeboe. Hier gibt es Geschichte zum Anfassen wie mal den Hammer zu schwingen wie ein Schmied, eine (alte) Schulbank drücken und mit Feder und Tinte schreiben und vieles mehr! 

Eine Radtour durch Ostfriesland planen

Das Rad ist das beste Fortbewegungsmittel um diese wunderbare Region in Norddeutschland zu entdecken. Bei unserer einfachen und gemütlichen Radreise durch Ostfriesland bleibt Ihnen ausreichend Zeit sich unterwegs umzusehen, die regionalen Besonderheiten zu entdecken und die Langsamkeit des Radelns auf sich wirken zu lassen.

Schauen Sie doch bei unserer individuellen Radrundreise durch Ostfriesland vorbei!

Jetzt Teilen:
Währung:
€ - EUR - Euro
Land:
DeutschlandDeutschland