Keine Umbuchungsgebühr und volle Flexibilität mit der Rundum-Sorglos-Garantie: Jetzt mehr erfahren

 
Ähnliche Touren
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter +49 681 96849027
Geschrieben von
Michael Moritz
Michael Moritz

Bis ans Ende der Welt - Der Camino Finisterre

Nicht umsonst hat sich Finisterre im Laufe der letzten Jahre zum heimlichen Ziel vieler Jakobspilger entwickelt. Denn wer sich nach der lebhaften Ankunft in Santiago de Compestella nach einem ruhigen und besinnlichen Abschluss der Pilgerreise sehnt, ist auf dem Camino Finisterre genau richtig.

In aller Kürze

Der landschaftlich sehr lohnende Weg führt Sie in 4 Wanderetappen über einen schönen Weg raus aus der geschäftigen Stadt Santiago de Compostella. Sie führt hinein in das galicische Hügelland und schließlich entlang der Atlantikküste zum berühmten Leuchtturm am sogenannten „Ende der Welt“. Das Highlight der Tour wartet hier erst noch auf Sie: der Sonnenuntergang am Kap Finisterre am letzten Abend Ihrer Reise.

Wo verlaufen die Wanderungen dieses Jakobsweges?


Landkarte - Jakobsweg von Santiago de Compostella nach Finisterre

Der Start der 92 km langen Pilgerreise ist die weltberühmte Stadt Santiago de Compostela. Bereits an Ihrem ersten Wandertag sind Sie schon nach wenigen Kilometern raus aus der Pilgermetropole. Dann wandern Sie auf Wegen und Pfaden durch das dünn besiedelte, galicischen Hügelland. Nach einem steilen Aufstieg durch Eukalyptus- und Pinienwälder, überqueren Sie im vielleicht schönsten Ort des Weges, in Ponte Maceira, eine großartige alte, 150m lange Brücke. 

Einen weiteren Höhepunkt Ihrer Wanderung erleben Sie sicherlich kurz vor dem Küstenort Cée, wenn Sie in der Ferne zum ersten Mal das Meer erblicken können. 

Nach einer kurzen Etappe am letzten Tag bleibt am Vorabend Ihrer Abreise noch genügend Zeit, um zum Leuchtturm am Kap zu schreiten. Dort werden Sie eine ganz besondere Atmosphäre erleben. Sie haben nun das sogenannte „Ende der Welt“ erreicht und blicken hoffentlich auf fantastische Erlebnisse und viele tolle Begegnungen zurück.

Wie schwierig ist der Camino Finisterre?

Die Wanderung ist als moderat einzustufen. Zwar führt sie über gut zu begehende Wege, aber die täglichen Distanzen (zwischen 16 und 31 km) erfordern durchaus eine gute Grundkondition und eine gewisse Wandererfahrung. Der Jakobsweg führt Sie über Wald- und Feldwege, kleine (wenig befahrene) Straßen und schmale Wanderpfade.

Ist es das richtige für mich?

Sie wünschen sich nach dem geselligen Treiben in Santiago einen ruhigen Abschluss Ihres persönlichen Pilgerweges und möchten auf herrlichen Wanderwegen zur Westküste Galiciens wandern? Dann ist diese Route zwischen Santiago und Finisterre, dem sogenannten „Ende der Welt“, genau das Richtige für Sie!

Wetter & Reisezeit: Wann ist die beste Zeit für diesen Jakobsweg?

Gerade in den Sommermonaten ist mit einem warmen, aber zum Teil feuchten Wetter zu rechnen. In Galicien, der regenreichsten Region Spaniens, müssen Sie sich auch auf einige Regentage einstellen, was Sie bei der Auswahl der Wanderbekleidung im Hinterkopf behalten sollten. Vorteil dieses Klimas ist jedoch, dass in den Sommermonaten schöne, aber meist nicht zu heiße Wanderbedingungen zu erwarten sind. Durch das milde Klima in den Wintermonaten ist der Weg zwischen Februar und Mitte November gut begehbar.

Der Jakobsweg führt von Santiago de Compostella noch weiter bis nach Finisterre. Auch hier ist er bestens ausgeschildert.

Eine Wanderreise ohne Gruppe buchen

Die Reise ist verfügbar von Februar bis Mitte November. Buchen Sie jetzt Ihre 6-tägige Wanderreise mit AbenteuerWege Reisen in Nordspanien. Wir buchen für Sie sorgfältig ausgewählte Unterkünfte, arrangieren den Gepäcktransport für Sie und versorgen Sie mit Karten- und Infomaterial. Weitere Informationen zum „Jakobsweg: Santiago nach Finisterre“ finden Sie auf unserer Website oder wenden Sie sich einfach an uns unter [email protected] oder unter: +49 681 41097680. Weitere Touren auf dem Jakobsweg finden Sie auf unserer Website www.abenteuerwege.de

Jetzt Teilen: