Keine Anzahlung - Keine Stornogebühr - Kein Risiko: Jetzt bis 31.12.2020 buchen

 
Ähnliche Touren
Haben Sie noch Fragen?
So erreichen Sie uns telefonisch unter +49 681 96849027
Geschrieben von
Hellen Stein
Hellen Stein
Marketingmanagerin

7 Gründe auch im Winter die Wanderschuhe zu schnüren

Die Tage werden immer kürzer und spätestens die Uhrumstellung kündigt es an: Der Winter rückt unaufhaltsam näher. Dabei bleibt die Motivation nach draußen zu gehen manchmal auf der Strecke. Dabei ist es gerade dann wichtig sich an der frischen Luft zu bewegen. 

7 Gründe auch im Winter die Wanderschuhe zu schnüren

1. Geben Sie Winterdepressionen keine Chance: Egal ob Winterblues oder richtige Winterdepressionen: Beugen Sie gleich vor! Auch wenn Sie eine fröhliche und energiegeladene Person sind, Winterdepressionen können jeden erwischen. Studien haben gezeigt, dass bereits 20 Minuten täglich Bewegung an der frischen Luft, den Winterblues den Kampf ansagen. Schnelles Gehen wird Ihren Kreislauf in Schwung bringen, sodass das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird. Und wenn Sie schon draußen sind, können Sie auch gleich etwas mehr Zeit im Freien verbringen und eine längere Wanderung unternehmen, die Ihre mentale Gesundheit stärkt.

2. Großartige Winterausblicke: Eine Wiese mit einer unberührten Schneedecke  oder Bäume mit einer Schneekrone sehen fantastisch aus. Die kältere Jahreszeit bringt auch tolle Farben und Abwechslung ins Spiel. Entdecken Sie auch auf Wanderungen, die Sie bereits mehrfach gelaufen sind, neue Perspektiven durch die veränderte Natur. Jedoch sollten Sie im Zweifel lieber selbst ein Fernglas mitnehmen! 

Winterzauber auf dem Schauinsland Schwarzwald

3. Bleiben Sie fit: Zur Winterzeit besonders an den Feiertagen ist es besonders gemütlich und schnell verspeist man viele Köstlichkeiten und Leckereien. Das ist auch nicht schlimm, solange Sie die zusätzlichen Kalorien wieder loswerden. Und – Sie haben es erraten – eine Winterwanderung eignet sich hervorragend, um zusätzlichen Ballast so schnell wie möglich wieder loszuwerden.

4. Treffen Sie Freunde: Warum versuchen Sie nicht mal etwas Neues? Lassen Sie die Familientreffen an der großen Tafel bei Seite und treffen Sie sich mit Familie und Freunden zu einem Wanderwochenende. Sie werden sich viel besser und fitter fühlen, wenn Sie beim Wandern die Ereignisse des letzten Jahres austauschen und dann genüsslich zusammen speisen. Dann können Sie das Essen auch ganz anders genießen.

Familie beim Winterwandern

5. Fit in den Frühling: Sie starten voller Energie in den Frühling und sparen sich das mühsame Frühlingserwachen. Stattdessen können Sie bereits im Frühjahr Pläne für den nächsten Aktivurlaub machen oder auch gleich loswandern. Während andere sich noch langwierig vorbereiten, wandern Sie einfach los! 

Winterwanderlandschaft im Schwarzwald

6. Erweitern Sie Ihre Fähigkeiten: Viele Wege sind auch im Winter gut gekennzeichnet. Dennoch ist die Navigation ganz anders. Damit Sie sicher durch den („Outdoor“)Winter kommen, können Sie an der Verbesserung Ihrer Navigationstechnik und Orientierung arbeiten. Sie könnten auch einen Kurs dazu besuchen und somit lernen, sich auch in extremen Situationen besser zurecht zu finden.

7. Es besteht überhaupt kein Grund zur Eile! Wegen der Tageslichtverhältnisse können Sie quasi gar nicht besonders früh loswandern. Sie können sich beim Frühstück also ordentlich Zeit lassen oder sich auch morgens einfach nochmal umdrehen. Sie sollten an Wintertagen sowieso kürzere Wanderungen auswählen, damit Sie auch definitiv vor Dunkelheit wieder zurück sind. Beginnen Sie also Ihren Winterwandertag ganz gemütlich! 

Erzählen Sie uns, was Sie im Winter motiviert nach draußen zu gehen?

Wollen Sie dem Winter entfliehen? Finden Sie unsere Reisen zum Thema Wandern in der Sonne auf unserer Website oder wenden Sie sich an unser Team unter: [email protected] Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen? Melden Sie sich ganz einfach zum AbenteuerWege Reisen Newsletter an. Wir halten Sie auf dem Laufenden!   


Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um einen überarbeiteten Beitrag aus 2016

Jetzt Teilen: