Telefon: +49 681 41097680 | Montag - Freitag: 9:00 - 17:00

Individuelle Wander- und Radreisen


Bitte warten …

Aussicht auf die Gletscher der Ötztaler Alpen ©Anton Brey Ötztal Tourismus
×

Highlights

  • Wandern auf dem aussichtsreichen Ötztaler Urweg von Oetz bis Vent
  • Vom grünen Inn zu den weißen Gletschern in den Ötztaler Alpen
  • Überschreitung des Ramoljochs auf über 3.000 Meter
  • Der höchste Wasserfall Tirols: der Stuibenfall.
  • Täglicher Gepäcktransfer und sorgfältig ausgewählte 3-4* Hotels und Gasthöfe

Durchwandern Sie auf dem neuen Ötztaler Urweg alle Landschaftszonen des Ötztals. Sie starten am grünen Inn und wandern vom Talgrund über aussichtsreiche Hochplateaus bis in die Gletscherwelt der Ötztaler Alpen. Freuen Sie sich auf den höchsten Wasserfall Tirols und das idyllische Bergdorf Niederthai. Entlang der Ötztaler Ache und über die Burgsteiner Hängebrücke geht es dann nach Sölden. Danach steigen Sie in höhere Gefilde auf und als krönendes Highlight wartet eine echte alpine Tour, nahe der Gletscher: Die Überschreitung des Ramoljochs auf über 3.000 Metern. Abschluss Ihres Abenteuers ist das Bergsteigerdorf Vent. Gewürzt wird diese Reise mit herzlich geführten 3-Sterne Unterkünften und Gepäcktransport von Hotel zu Hotel.


**In der letzten Augustwoche ist die Reise aufgrund einer Großverantaltung im Ötztal nicht buchbar.**


TAG 1: Anreise nach Oetz

Reisen Sie bequem mit der Bahn zum Ötztal Bahnhof an. Von dort fährt regelmäßig ein Bus zum Ferienort Oetz am Eingang des Ötztals, mit seinen vielen historischen Fassaden-Malereien.


Übernachtung: Oetz


TAG 2: Wanderung von Ötztal Bahnhof nach Oetz

Morgens nehmen Sie den Bus zum Ötztal Bahnhof, wo der Ötztaler Urweg offiziell beginnt. Zunächst parallel zum Inn wandern Sie schließlich aufwärts zum Bergweiler Oetzerau am Eingang des Tales. Freuen Sie sich auf den herrlichen Blick hinein ins grüne, von 3000er Gipfeln umringten Ötztal und dem vor Ihnen liegenden Weg. Von Oetzerau geht es dann gemächlich abwärts nach Oetz.


Wanderung: ca. 11 km, Auf/Ab: 400/300 Hm


Übernachtung: Oetz


TAG 3: Wanderung nach Niederthai

Das erste Highlight wartet schon auf Sie. Auf dem Weg in das Seitental von Niederthai, erwandern Sie den höchsten Wasserfall Tirols: den Stuibenfall. Auf dem spektakulären Stufenweg können Sie direkt neben den herabrauschenden Wassermassen aufsteigen. Über blühende Almwiesen geht es dann ins idyllische Bergdorf Niederthai.


Wanderung: ca. 19 km, Auf/Ab: 1150/400 Hm


Übernachtung: Niederthai


TAG 4: Wanderung nach Längenfeld

Diese kürzere Etappe führt Sie von Niederthai durch lichten Bergwald abwärts in Ötztal, wo Sie an der Talsperre mit der Urkraft des Wasser Bekanntschaft machen. Im Hauptort des vorderen Ötztals, Längenfeld, können Sie am Nachmittag noch das große Erlebnisbad Aqua-Dom besuchen.


Wanderung: ca. 12 km, Auf/Ab: 350/750 Hm


Übernachtung: Längenfeld


TAG 5: Wanderung nach Sölden

Auf nach Sölden. Zunächst geht es hinauf in schönste Panoramalage auf das Hochplateau zwischen Brand und Burgstein, wo Sie eine 200m hohe Hängebrücke überqueren. Steil bergab windet sich der Urweg wieder hinunter bis zur Ötztaler Ache. Mit dem Fluss im Blick schlängelt sich der Weg durch kleine Weiler ins umtriebige Sölden.


Wanderung: ca. 21 km, Auf/Ab: 1450/1250 Hm


Übernachtung: Sölden


TAG 6: Wanderung nach Obergurgl

Direkt vom Hotel in Sölden legen Sie los.  Zunächst wandern Sie durch die schmale Kühtrainschlucht bis Zwieselstein, dann folgen Sie dem E5 aufwärts Richtung Timmelsjoch. Bald biegen Sie ab zur urigen Hütte „Sahnestüberl“, die ideal für eine Rast liegt. Der rauschenden Gurgler Ache folgend führt Sie der Weg schließlich über Almenböden in den kleinen, aber exklusiven Skiort Obergurgl.


Wanderung: ca. 17 km, Auf/Ab: 900/300 Hm


Übernachtung: Obergurgl

 


TAG 7: Aufstieg zum Ramolhaus

Zum Abschluss warten die beiden Königsetappen des Ötztaler Urwegs, die Sie ins Hochgebirge führen. Von Obergurgl folgen Sie zunächst der Gurgler Ache und erreichen schon bald die unbewirtschaftete Küppelealm. Weiter geht es auf die Gletscher zu und schon bald sehen Sie, das auf einem Felsvorsprung thronende Ramolhaus. Eine der am höchsten gelegenen Alpenvereinshütten überhaupt auf 3006m mit einzigartiger Aussicht auf die Ötztaler Gletscher. Sicherlich eines der Highlights der gesamten Tour.


Wanderung: ca. 8 km, Auf/Ab: 110/100 Hm


Übernachtung: Ramolhaus

 

TAG 8: Überschreitung des Ramoljochs nach Vent

Der zweite Teil der Königsetappe ist nur für geübte Alpenwanderer geeignet, die schwindelfrei und absolut trittsicher im Gelände sind und auch vor ein paar seilgesicherten und mit Steighilfen versehen Kraxelstellen nicht zurückschrecken. Über Schotter und Felsen und einigen seilversicherten Passagen erreichen Sie das Ramoljoch auf 3.187m. Grandiose Aussichten auf die Ötztaler Gletscher und den Similaun erwarten Sie beim Abstieg über verblocktes Gelände ins Bergsteigerdorf Vent. Alternativ können Sie wieder nach Obergurgl absteigen und mit dem Bus bis Vent fahren.


Wanderung: ca. 8 km, Auf/Ab:  300/1350 Hm


Übernachtung: Vent


TAG 9: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück heisst es Abschied nehmen vom schönen Ötztal. Sie können ab Vent mit dem lokalen Bus ins vordere Ötztal fahren, wo Sie entweder Ihren Wagen geparkt haben oder in einen Fernzug steigen.


Falls Sie noch länger im Ötztal bleiben wollen, sprechen Sie uns gerne jederzeit wegen Verlängerungsnächsten an.



So wohnen Sie


Wir bringen Sie 7x  in ausgesuchten 3* Hotels und Alpengasthäusern im DZ/EZ mit Bad/Dusche unter. Wir suchen unsere Partnerhäuser sorgfältig aus und legen dabei Wert auf  besonderes Ambiente, Gemütlichkeit und herzliche Gastgeber.


Verpflegung


In Ihrer Reise ist täglich ein herzhaftes Frühstück mit inbegriffen. Mittag- und Abendessen sind nicht inbegriffen, so dass Sie am Abend ganz nach Lust und Laune auswählen können.  Bei einigen Ihrer Unterkünfte können Sie  auf Wunsch vor Ort  Halbpension zubuchen und für den nächsten Tag ein Lunchpaket vorbestellen, meist laden jedoch die wunderschön gelegenen Berghütten und Almen am Wegesrand zur Einkehr ein.


Hier finden Sie eine Liste unserer bevorzugten Unterkünfte. Wir werden versuchen, Sie wann immer es geht, dort unterzubringen. Sollten einzelne Hotels nicht verfügbar sein, buchen wir für Sie Zimmer gleichen oder höheren Standards:



 

 

 






Hotel Drei Mohren - Oetz

Das Hotel in einem historischen Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert bietet neben Sauna und Dampfbad eine große Sonnenterrasse und einen Tennisplatz.


 

 

 


 

 

 






Falknerhof - Niederthai

Der Falknerhof verwöhnt mit regionalen Produkten aus der Tiroler Küche und Wellness im Gipfelbad. Genießen Sie das Alpenpanorama auf der großen Terrasse.


 

 

 


 

 

 






Hotel Hirschen - Längenfeld

In dem geschichtsträchtigen Haus aus dem Jahr 1590 werden moderner Komfort, Ambiente, kulinarische Erlebnisse und gediegene Wohnqualität vereint.


 

 

 


 

 

 






Pension Sportalm - Sölden

Die 2016 komplett renovierte Pension liegt sonnig, ruhig und nur einige Gehminuten vom Ortszentrum Sölden entfernt. Entspannen Sie in der Zirbensauna mit Ruhebereich, auf der Sonnenterrasse oder in der gemütlichen Kaminstube mit TV.


 

 

 


 

 

 






Haus Aktiv - Obergurgl

Verwöhnen Sie sich am Abend mit Sauna, Dampfbad, Fußkneippen und tropischer Dampfdusche und starten Sie mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffett in den nächsten Wandertag.


 

 

 


 

 

 






Venter Bergwelt - Vent

Mitten in der Venter Bergwelt auf einer Seehöhe von 1.900 m liegt das gemütlich, großzügig und hell eingerichtete Hotel. Im Wellnessbereich finden Sie eine Sauna, ein Dampfbad und eine Infrarotkabine vor.


 

 

 

Hier können Sie unsere Tourenbroschüre herunterladen.


Verfügbarkeit


Sie können Ihre Wanderung auf dem Ötztaler Urweg an jedem beliebigen Tag zwischen Anfang Juli und Mitte September starten. In der Hochsaison sind die Unterkünfte entlang des Weges oft ausgebucht, wir raten daher zu einer frühzeitigen Buchung.**In der letzten Augustwoche ist die Reise aufgrund einer Großverantaltung im Ötztal nicht buchbar.**



Verpflegung


In Ihrer Reise ist täglich ein herzhaftes Frühstück mit inbegriffen. Mittag- und Abendessen sind nicht inbegriffen, so dass Sie am Abend ganz nach Lust und Laune auswählen können.  Bei einigen Ihrer Unterkünfte können Sie  auf Wunsch vor Ort  Halbpension zubuchen und für den nächsten Tag ein Lunchpaket vorbestellen, meist laden jedoch die wunderschön gelegenen Berghütten und Almen am Wegesrand zur Einkehr ein.


Wandern ohne Gepäck

Ihre Koffer werden jeweils von Ihrer aktuellen Unterkunft zur nächsten transportiert, so dass Sie tagsüber nur einen Tagesrucksack mitnehmen müssen. Wir bitten Sie pro Person nur ein Gepäckstück von max. 20kg mitzunehmen.


Schwierigkeitsgrad & Fitness

Diese Wanderreise auf dem Ötztaler Urweg ist als moderat bis anspruchsvoll eingestuft. Die Länge und Schwierigkeit der Wanderungen variiert. Die letzten Etappen an Tag 7 & Tag 8 entspricht der Schwierigkeitsstufe 5. Hierfür sollten Sie Alpenerfahrung haben, trittsicher und schwindelfrei sein. Es sind seilgesicherte Stellen zu überwinden. Zu dieser Etappe gibt es eine leichtere Alternative. Grundsätzlich sollten Sie eine gute Grundkondition mitbringen, um die Wanderungen mit den angegebenen Höhenmetern und Länge bewältigen zu können.


Orientierung

Der Ötztaler Urweg ist bestens ausgeschildert und es ist leicht, der Strecke zu folgen. Auf dieser Wanderreise erhalten Sie Zugang zu unserer eigenen, kostenlosen App „AbenteuerWege: Karten & Routen“, mit der Sie ganz einfach der Route mit Hilfe Ihres Smartphones und den von uns bereitgestellten Wegbeschreibungen und GPS-Tracks folgen können.


Alleinreisende


Der Ötztaler Urweg vom Inn zum Gletscher ist nicht für Alleinreisende geeignet. Alleinreisenden empfehlen wir die Reise: Ötztaler Urweg: das vordere Ötztal. Wenn sie in einer Gruppe reisen und Einzelzimmer benötigen, werden wir uns bemühen, diesem Wunsch so weit als möglich nachzukommen.



Personalisierter Reiseverlauf


Sie können während der Reise Zusatznächte einplanen oder die Reise auch verkürzen. Gerne stellen wir Ihnen den Reiseverlauf ganz individuell nach Ihren Wünschen zusammen. Sprechen Sie uns einfach an.


Bergwetter & Ausrüstung

Das Wetter in den Alpen ist sehr wechselhaft. Stellen Sie sich auf jegliches Wetter ein und seine Sie entsprechen ausgerüstet. In Ihrem Informationspaket finden Sie eine detaillierte Auflistung der benötigten Wanderausrüstung.


Anreise nach Oetz


Mit der Bahn: Sie können direkt bis zum Ötztal Bahnhof mit der Bahn anreisen. Von dort fährt ein regelmäßiger Linienbus bis Oetz. Für nähere Informationen besuchen Sie die Webseite der Deutschen Bahn und vvt.at.



Parken: Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie im Sommer am zentralen Parkplatz in Oetz ihr Auto für mehrere Tage parken. Gebühr, € 5 pro Tag. Tickets können im Tourismusbüro Oetz am Parkplatz gekauft werden.



Mit dem Flugzeug: der nächste Flughafen zum Ötztal ist Innsbruck. Von dort können Sie per Zug, Bus oder Shuttle ins Ötztal fahren. Sprechen Sie uns wegen eines Flughafenshuttles gerne an.



In unserem Blog haben wir Tipps & Tricks zum Buchen einer Flugreise für Sie zusammengefasst.



Abreise von Vent




Mit dem lokalen Bus können Sie von Vent nach Oetz gelangen, wo Sie evtl. Ihren Wagen geparkt haben oder bis Ötztal Bahnhof, wo Sie in einen Fernzug Richtung Deutschland oder Schweiz steigen können.


 



 








 

Inklusive

  • 7 Übernachtungen im DZ mit Bad in sorgfältig ausgewählten 3*-Hotels und Pensionen, teilweise mit Sauna/Schwimmbad
  • 1 Übernachtung auf einer Berghütte im Mehrbettzimmer/Lager mit Halbpension
  • 8x Frühstück
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Digitale Reiseunterlagen mit Informationen, GPS-tracks und Wegbeschreibungen in der AbenteuerWege App
  • 24h-Service-Hotline während der Reise

Nicht enthalten

  • An-/Abreise
  • Mittagessen, Abendessen
  • Fahrten mit öffentliche Bussen
  • Getränke, Proviant
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausstattung
  • evtl. Kurtaxe

Extras

  • Zusatzübernachtungen
  • Einzelzimmer

Wie fit muss ich sein?

Diese Wanderreise auf dem Ötztaler Urweg ist als moderat bis anspruchsvoll eingestuft. Die Länge und Schwierigkeit der Wanderungen variiert, meist sind die Wanderungen moderat,aber es sind öfter mehr als 1000 Höhenmeter zu überwinden. Die Etappen an Tag 7 & Tag 8 entsprechen der Schwierigkeitsstufe 5. Hierfür sollten Sie Alpenerfahrung haben, trittsicher und schwindelfrei sein. Es sind seilgesicherte Stellen zu überwinden. Zu diese Etappe gibt es eine leichtere Alternative. Grundsätzlich sollten Sie sollten eine gute Grundkondition mitbringen, um die Wanderungen mit den angegebenen Höhenmetern und Länge bewältigen zu können.

 

Was bedeutet schwindelfrei und trittsicher?

Natürlich ist es schwer, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit genau zu definieren.Hier ein Versuch:

Wenn Sie auf ausgesetzten Pfaden, wo der Hang zu einer oder beiden Seiten steil abfällt und in großen Höhen keine Probleme bekommen, nach unten zu schauen: dann sind Sie schwindelfrei.

Wenn Sie auf Fels, Geröll, losem Gestein, teilweise in großen Höhen ohne Gleichgewichtsschwierigkeiten problemlos einen sicheren Tritt finden und zügig gehen können: dann sind Sie trittsicher.

Wie weit im Voraus sollte ich buchen?

Wir empfehlen Ihnen, frühzeitg zu buchen, wenn Sie sich für eine Reise entschieden haben. Die Region ist sehr beliebt und die Unterkünfte entlang der Route sind oft schon frühzeitig ausgebucht. Am Wochenende über den 1. September findet der Ötztaler Radmarathon statt, leider ist es zu dieser Zeit nicht möglich diese Wanderreise durchzuführen.

Welche Ausrüstung benötige ich?

Feste, knöchelhohe Wanderschuhe - gut eingelaufen. Komfortable Funktionskleidung, sowie eine regenfeste Jacke und ein gut sitzender Tagesrucksack. Wanderstöcke können die Belastung für die Gelenke erheblich mindern - sie sollten allerdings daran gewöhnt sein, mit Stöcken zu gehen. Sie erhalten aber auch in Ihrem Infopaket eine ausführliche Beschreibung, welche Ausrüstung Sie für die Alpenüberquerung benötigen.

Es gibt ein Problem, was soll ich tun?

Sollte während Ihrer Reise ein Problem auftreten, stehen wir und unsere Partner vor Ort Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns unter den in Ihrem Infopaket angegebenen Telefonnummern während Ihrer Reise jederzeit!


×
×
Jetzt anfragen


Sie erhalten Neuigkeiten, nützliche Informationen und Wegweiser, sowie Informationen zu neuen Reisen, wenn Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter anmelden. Wir senden Ihnen diesen Newsletter als E-Mail zu und geben Ihre Daten nicht weiter. Natürlich können Sie den Newsletter jederzeit am Ende jeder E-Mail wieder abbestellen. Bitte bestätigen Sie, wenn Sie gerne unsere Nachrichten empfangen möchten.

Weitere Infos zum Datenschutz



Finden Sie Ihre individuelle Wander- oder Radreise. AbenteuerWege Reisen ist Ihr Experte für individuelle Wander- & Radreisen in Europa.


© 2019 AbenteuerWege Reisen

 - AbenteuerWege Reisen GmbH, Heinrich-Barth-Straße 1-1a, 66115 Saarbrücken, Deutschland

Sitemap